Tep&Tap-Gelände: Neubau erst 2014 / Potenzielle HBB-Partner zurückhaltend

Parkplatz – und dann?

+
Das Tep&Tap-Gebäude ist verschwunden und die Frage stellt sich: Wann wird das Grundstück zwischen Schuh- und Mühlenstraße wieder bebaut. Die Stadt erklärt, dass die Baumaschinen im Frühjahr 2014 rollen werden. Bis dahin soll die Fläche als Parkplatz dienen.

Uelzen. Auf dem ehemaligen Tep&Tap-Gelände zwischen Schuh- und Mühlenstraße in Uelzen werden in diesem Jahr keine Baumaschinen mehr rollen.

Wie die Stadt Uelzen auf AZ-Nachfrage mitteilt, ist nach dem Abriss des ehemaligen Tep&Tap-Gebäudes eine Neubebauung erst für das Frühjahr 2014 vorgesehen. Der für das Projekt verantwortliche Investor, die Hanseatische Betreuungs- und Beteiligungsgesellschaft (HBB), stimme dazu gegenwärtig mit möglichen Kooperationspartnern aus der Region und der Stadtverwaltung die Planungsunterlagen ab, so Pressesprecherin Ute Krüger.

Neben dem Kerngrundstück sollen weitere angrenzende Grundstücke bei den Planungen zur Bebauung Berücksichtigung finden. Durch das Einbeziehen dieser zusätzlichen Flächen sei es möglich, ein „besseres Ergebnis und die größtmögliche Aufwertung“ zu erzielen. Um welche Flurstücke es sich handelt, darüber machte die Stadt keine Angaben. Von der HBB war trotz mehrfacher Anfrage in den vergangenen Tagen keine Stellungnahme zu bekommen.

Von Norman Reuter

Mehr zum Parkplatz lesen Sie am Dienstag in der AZ.

Kommentare