Stadt Uelzen erhöht Gebühren und führt neue Sätze für Sondernutzungen ein

Parken und Plakate werden teurer

Uelzen. Rund 240 000 Euro Mehreinnahmen im Jahr erwartet die Stadt Uelzen mit einer Erhöhung der Parkgebühren, die gestern Abend im Stadtrat beschlossen wurden. Weitere 35 000 Euro sollen zusätzlich bei der P+R-Anlage eingenommen werden.

Die Parkgebühren in der Stadt erhöhen sich ab kommendem Jahr von 80 Cent auf 1,20 Euro pro Stunde. Die Tageskarte für die P+R-Anlage kostet künftig vier statt bislang drei Euro, eine Wochenkarte 13 statt 10 Euro und die Monatskarte 27 statt 20 Euro. Die Erhöhungen sind, wie berichtet, Bausteine im Paket der Sparmaßnahmen für den Zukunftsvertrag mit dem Land Niedersachsen. Noch in der Sitzung des Stadtplanungsausschusses der Stadt hatte Kai Eggers, Abteilungsleiter Haushalt und Finanzen bei der Stadt Uelzen, vorgerechnet, dass die Erlöse aus den Parkgebühren insgesamt rückläufig seien und man mit einer Gebührenerhöhung gegensteuern wolle.

Von Ines Bräutigam

 

Mehr lesen sie in der gedruckten AZ.

Kommentare