Nudeln...

. . .  (die erkalteten vom Vorabend) zum Frühstück, Käsebrot mit Marmelade oder Spekulatius im Frühling – Frau Uhlenköper hat überhaupt kein Problem mit solchen Genüssen, die auf den ersten Blick vielleicht ungewöhnlich klingen mögen.

Und, nein!, schwanger ist sie auch nicht. Sie mag sich eben nur nicht an irgendwelche Konventionen halten, wenn es ums Essen geht. Deswegen ist es ihr auch nicht peinlich, schon im September die ersten Schokoweihnachtsmänner zu vernaschen oder Ostern die noch von Weihnachten übrig gebliebenen Gewürzmandeln zu vertilgen. Was macht es für einen Unterschied, ob draußen die Sonne scheint oder nicht, wenn sie in ein Marzipanbrot beißt? Nur eines, das geht für Madame überhaupt nicht, Sommer wie Winter: Mettbrötchen! Aber soll doch jeder mögen, was er mag, findet Frau Uhlenköper.

Rubriklistenbild: © Repro

Kommentare