Bewerber haben auch nach dem Ausbildungsstart die Wahl

Noch 130 Azubiplätze im Kreis Uelzen frei

+
Auch Auszubildende für den Beruf des Mechatronikers werden noch gesucht im Landkreis Uelzen.

tm Uelzen. Im Landkreis Uelzen sind auch nach dem offiziellen Ausbildungsstart im August noch 130 Ausbildungsstellen unbesetzt. Das teilt jetzt die Agentur für Arbeit mit.

Insbesondere in Handel, Handwerk und im Hotel- und Gaststättengewerbe gibt es aktuell noch Möglichkeiten für Jugendliche, ins Berufsleben zu starten.

„Der Ausbildungsmarkt bietet in diesem Jahr gute Chancen, eine Lehrstelle zu finden“, erklärt Bereichsleiterin Inge Schlote. Denn im Kreis Uelzen gebe es rund zwölf Prozent mehr Ausbildungsstellen als im Vorjahr.

Jugendliche, die noch eine Ausbildung zum Verkäufer, Fachverkäufer Lebensmittelhandwerk (Bäckerei), Kaufmann im Einzelhandel, Koch, Hotelkaufmann, Kfz-Mechatroniker oder Restaurantfachfrau suchen, können sich mit der Berufsberatung in Uelzen in Verbindung setzen (auch per E-Mail an Lueneburg-Uelzen.151-U25@arbeitsagentur.de). „Erfahrungsgemäß bewegt sich in den ersten Monaten des Ausbildungsjahres noch viel“, weiß Schlote. Die Bereichsleiterin appelliert daher auch an die Jugendlichen, über den Tellerrand zu schauen und für Alternativen offen zu sein. „Viele Berufe stehen auf der Wunschliste der Jugendlichen nicht an der obersten Stelle, bieten aber gute Perspektiven und Entwicklungsmöglichkeiten während der Ausbildung und im späteren Berufsleben.“

Kommentare