Meine Woche in Hannover

Ein neues Schuljahr beginnt

Das politische Alltagsgeschäft ist während der Sommerferien ruhiger. Weniger Termine und Sitzungen, weniger Mails, die darauf drängen, sofort beantwortet zu werden. Und auch das Telefon klingelt deutlich seltener.

So ist dann endlich Gelegenheit, sich mit Dingen gründlicher auseinanderzusetzen. Passend zum Schuljahresanfang habe ich mich mit Vertretern von uns Grünen und der SPD zu einer Klausur getroffen, um über Schwerpunkte unserer Bildungspolitik zu beraten. Die Bedeutung von guter Bildung ist parteiübergreifend unumstritten.

Dem Einzelnen und auch der Gesellschaft sichert gute Bildung, dass wir den Herausforderungen der Zukunft gewachsen sind. Das gilt natürlich auch für unsere Region. Ein Stichwort dazu: Vor allem mit guter Bildung muss einem drohenden Fachkräftemangel begegnet werden. Lippenbekenntnisse reichen aber nicht aus! Es gibt einen dringenden Handlungsbedarf. So sind sich Bildungsexperten einig, dass zu guter Bildung eine qualitativ gute Ganztagsschule gehört. Dabei muss Ganztagsschule aber mehr sein als das Anbieten von mehr oder weniger sinnvollen Freizeitangeboten. SPD und Grüne haben sich darauf verständigt, dass dringend nachgebessert werden muss! Unsere Schulen brauchen mehr Mittel, um gute Angebote organisieren zu können. Die Landesregierung hat beschlossen, in den kommenden vier Jahren circa 260 Millionen Euro für die Verbesserung von Ganztagsschulen aufzubringen. Eltern und Schüler wird es freuen. Und mich übrigens auch! In meiner Rolle als Politiker muss ich immer wieder mit Unzulänglichkeiten umgehen. Haushaltsmittel sind zu knapp, um alle wichtigen Vorhaben umzusetzen, und es müssen Kompromisse gefunden werden. Aber wenn ich sehe, was wir für den Bildungsbereich auf den Weg bringen, erlebe ich die positiven Seiten von Politik. Morgen beginnt das neue Schuljahr! Unsere Vereinbarungen werden aber natürlich erst zum Schuljahr 14/15 wirksam werden, da wir erst im Herbst den neuen Haushalt beschließen können. Aber diesem Haushalt wird die Öffentlichkeit entnehmen können, dass es nicht nur Lippenbekenntnisse sind, wenn wir über die Bedeutung von guter Bildung sprechen.

Und zum Schluss noch ein ganz kleiner privater Rückblick auf die Sommerferien: Wir alle durften wunderbare Sommertage genießen. Die Kinder wird es gefreut haben und die Betreiber der Badeanstalten auch. Und kein Politiker kann sich damit brüs-ten, für dieses schöne Wetter gesorgt zu haben.

Heiner Scholing ist Landtagsabgeordneter und Fraktionssprecher für Tierschutz, Religionspolitik und Gedenkstätten.

Kommentare