Stadt kooperiert mit „Leben leben“

25 neue Kita-Plätze für die Kleinen

+
Ab August kommenden Jahres sollen in Uelzen 25 zusätzliche Kindergartenplätze zur Verfügung stehen.

sk/js Uelzen. Die Stadt Uelzen will das Angebot der Uelzener Stiftung „Leben leben“ annehmen und auf dem Gelände der Unternehmensgruppe an der von-Estorff-Straße ab dem 1. August kommenden Jahres eine zusätzliche Kindergartengruppe mit 25 Plätzen (Ganztagsbetrieb) einrichten.

Das teilte gestern Uelzens Bürgermeister Jürgen Markwardt mit.

Aktuell gibt es mehr Nachfragen als Kita-Plätze in der Stadt vorhanden sind. Da das Raumangebot in den vorhandenen Kindergärten ausgeschöpft ist, müsste die Stadt erst neu bauen, um die Nachfrage bedienen zu können. Noch Anfang November sagte Erster Stadtrat Dr. Florian Ebeling in der Sitzung des Ausschusses für Generationenfragen, Integration und Soziales: „Für 2016 wird das nichts mehr“.

Inwieweit im Kindergartenbereich beziehungsweise der Loewenwaldschule von „Leben leben“ noch umgebaut werden muss, um zusätzliche Kinder aufzunehmen, konnte Kerstin Leibrandt, Sprecherin der Stiftung gestern noch nicht sagen. Man sei noch in Abstimmung mit der Satdt.

Die Stadt setzt trotz der Hilfe von „Leben leben“ auf eine dauerhafte Lösung. Zum Kindergartenjahr 2017/18 sollte ein Kita-Gebäude auf dem Gelände der Lucas-Backmeister-Schule entstehen, schlug der Ausschuss vor. Der sogenannte gelbe Pavillon soll dafür weichen.

Kommentare