Die Nacht...

Uhlenköpers Texte stehen auch im Internet unteraz-online.de/lokales/kolumnen.

. . . in einem Fastfood-Restaurat verbringen zu müssen, wäre für den Uhlenköper ein Albtraum – und so absurd es klingt, fast wäre dieser nun wahr geworden.

Mit einem Freund hatte der Uhlenköper jüngst kurz vorm Schließen eines Fastfood-Restaurants noch ein paar Burger verdrücken wollen. Auf den letzten Drücker hatte er sich mit seinem Kumpel durch die Eingangstür der Filiale gezwängt, um zehn Minuten vor Schluss noch eine Bestellung aufzugeben. Die kalorienreichen Happen landeten, wie es in einem Fastfood-Restaurant so üblich ist, entsprechend schnell auf dem Tablett. Das bereitete Mahl aber zu sich zu nehmen, bedurfte dann doch noch einiger Augenblicke, was die Bedienung veranlasste, schon mal die Türen abzusperren. Nicht, dass noch andere Kunden kommen. So wie sie später berichtete, machte sie sich zwischenzeitlich ans Aufräumen. Als der Uhlenköper die Filiale verlassen wollte, war sie jedenfalls nicht zu entdecken. Die Sache ging aber gut aus. Auf einer Sitzbank musste er nicht übernachten, der Uhlenköper.

Kommentare