HeideRegion verzeichnet Zuwachs bei Ankünften, aber weniger Übernachtungen

Mehr Gäste im Landkreis

+
Das Therme-plus-Angebote in Bad Bevensen waren 2013 besonders beliebt. Insgesamt verzeichnete die HeideRegion Uelzen ein deutliches Plus bei den Gästeankünften im Landkreis.

Uelzen/Landkreis. „Mit 2013 bin ich zufrieden. Wir haben unser Niveau halten können und wollen die Angebote qualitativ weiterentwickeln. “ Diese touristische Bilanz des vergangenen Jahres zieht jetzt Jürgen Clauß, Geschäftsführer der HeideRegion Uelzen.

Insgesamt 778 645 Übernachtungen wurden 2013 im Landkreis verzeichnet. Das waren 0,4 Prozent weniger als im Vorjahr. Darin enthalten sind alle gewerblichen Beherbergungsbetriebe mit mehr als acht Betten sowie Campingplätze. Die Zahl der Gästeankünfte lag bei 159 880 – ein Zuwachs von 5,4 Prozent gegenüber 2012.

Das Minus bei den Übernachtungen führt Clauß vor allem auf den Wegfall des Bad Bevenser Parkhotels zurück, das seit dem Brand im Mai 2013 geschlossen ist (AZ berichtete). „Dadurch fehlen uns mehrere tausend Übernachtungen“, erklärt er. Hinzu komme der lange Winter, der im vorigen Jahr bis Anfang April gedauert und vielen Betrieben das Ostergeschäft verhagelt habe. Sehr gut sei dagegen die Heideblüte im August und September gewesen.

Erfreut ist Clauß über das Plus bei den Gästeankünften. Gerade Gesundheitsangebote seien sehr gefragt. „Absolute Renner sind die Therme-plus-Angebote in Bad Bevensen. Bei denen gab es die höchsten Zuwachsraten“, bilanziert er. Auch die Besinnungswege in Ebstorf seien gut angekommen. Und nicht zuletzt steige die Nachfrage nach dem Ilmenau-Radweg.

Zwei touristische Trends hat Clauß ausgemacht: Zum einen geht die Aufenthaltsdauer der Besucher immer weiter zurück – im Vorjahr lag sie im Durchschnitt bei 4,9 Tagen. Dafür verreisen die Menschen aber öfter im Jahr. Zum anderen nehmen Internet-Buchungen, gerade auch kurzfristige, stetig zu. „Wir wünschen uns noch mehr Betriebe im Landkreis Uelzen, die online buchbar sind“, sagt der Geschäftsführer.

Für 2014 plant die HeideRegion die Einrichtung eines neuen Radroutennetzes. Dazu werden im Kreisgebiet moderne Schilder aufgestellt, die auf verschiedene Themen-Radtouren hinweisen. Davon erhofft sich Clauß mehr Besucher bei den Sehenswürdigkeiten der Region Uelzen.

Von Bernd Schossadowski

Kommentare