Uelzener Immobilie geht mit fünf weiteren Märkten der HBB an Münchner Firma

Marktcenter wird verkauft

+
Das Marktcenter bekommt zum 1. Januar einen neuen Eigentümer.

Uelzen. Ein halbes Jahr nach seiner Eröffnung wird das Marktcenter in Uelzen einen neuen Eigentümer bekommen.

Die Hanseatische Betreuungs- und Beteiligungsgesellschaft (HBB) mit Sitz in Hamburg, die in einem Ausschreibungsverfahren der Stadt den Zuschlag für den Bau des Centers erhielt, es plante und errichten ließ, verkauft die Gewerbe-Immobilie an das Münchner Unternehmen ILG. Zum 1. Januar soll der Eigentümerwechsel vollzogen werden.

HBB verkauft nicht nur das Marktcenter in Uelzen. Es ist Teil eines Pakets mit insgesamt sechs Centern. Bereits zum 1. August gingen Fachmarktzentren der HBB in Ingelheim und Walsrode an die ILG. Der Preis für alle sechs Center liegt bei 140 Millionen Euro.

Für die Mieter des Marktcenters, darunter Rewe, Aldi und eine dm-Drogerie, soll sich laut ILG nichts mit dem Verkauf ändern. Das Unternehmen ILG ist auf Einzelhandelsimmobilien spezialisiert. Es verwaltet Immobilien, kümmert sich um die Vermietung und stellt sicher, dass „Potenziale für Ertragssteigerungen – wo auch immer möglich – genutzt werden.“ Seit 30 Jahren ist ILG am Markt und legt Fonds auf. Für einen neuen, 400 Millionen Euro schweren Fonds, in den Pensionskassen und Versicherungen investieren, wie die ILG im AZ-Gespräch erklärt, wurden die sechs Center erworben.

Seit Längerem sind HBB und ILG Geschäftspartner. Das Forum Gummerbach und das City-Center Langenhagen, beides Projekte der HBB, wurden bereits an die Münchner verkauft. Uwe Hauch, geschäftsführender Gesellschafter der ILG, sagt: „Die HBB hat ein Talent dafür, baulich und vertraglich ausgefeilte Einzelhandelsimmobilien an lokal attraktiven Standorten zu entwickeln. Wir wissen, dass wir Qualität kaufen.“ Ein ILG-Sprecher betont, dass es auch ein übliches Gebahren sei, dass die HBB als Projekt-Entwickler seine Fachmarktcenter verkaufe. Es sei nicht das Konzept der Hamburger, die Märkte zu verwalten. Wie die Hansestadt Uelzen gestern auf Anfrage mitteilt, habe die HBB immer angekündigt, das Marktcenter eventuell zu veräußern. Von der HBB war gestern keine Stellungnahme zum Verkauf des Uelzener Centers zu erhalten.

Das Marktcenter wurde vor seiner Realisierung wegen Kostensteigerungen überplant. Ursprünglich sollte ein Media-Markt einziehen; das Unternehmen sprang aber ab.

Von Norman Reuter

Kommentare