Feuerlöscher entleert und Türen zertrümmert: Schaden von mehr als 10 000 Euro – Halle vorerst gesperrt

LeG: Vandalen wüten in der Sporthalle

+

tm Uelzen. Einbrüche in Schulgebäude gehören für die städtische Gebäudewirtschaft zum traurigen Alltag – was aber unbekannte Täter am Wochenende in der Sporthalle des Lessing-Gymnasius trieben, ist Randale in einer neuen Dimension.

Vorsätzlich und systematisch wurden alle Räumlichkeiten so sehr beschädigt, dass die Halle vorerst geschlossen bleibt, bis eine professionelle Reingungsfirma sich ein Bild vom Zustand gemacht hat. „Der Schaden beläuft sich auf etwa 10 000 bis 12 000 Euro“, bilanziert Eckhardt Meier, Abteilungsleiter bei der Gebäudewirtschaft.

Nach Polizeiangaben müssen die Täter zwischen Freitagabend und Montagfrüh die Sporthalle heimgesucht haben, „wir gehen von der Nacht zu Montag aus“, sagt Meier. Sie zerstörten die Scheibe einer Notausgangstür und konnten die Tür so öffnen. Im gesamten Hallenbereich traten die Randalierer dann mehrere Türen ein, brachen Schränke mit Sportgeräten auf und durchwühlten sie. Zudem entleerten sie in den Räumen und in der Halle zwei Pulver-Feuerlöscher. „Sie haben systematisch jeden Raum eingesprüht“, schildert der Abteilungsleiter, „dadurch ist der Löschstaub praktisch in jede Ritze vorgedrungen“.

Nun muss eine Spezial-Reinigungsfirma die Schäden inspizieren und einen Zeitrahmen für die Säuberung nennen – so lange bleibt die Halle gesperrt. Hinweise auf die Täter nimmt die Polizei Uelzen unter der Rufnummer (0581) 9300 entgegen.

Kommentare