Ausschuss: Uelzener Gymnasium auch für Norden des Kreises zuständig

LeG-Areal „gerade gezogen“

+
Das Lessing-Gymnasium durfte bislang nicht um Schüler aus dem Norden des Kreises werben. Eine Schieflage nach Ansicht der CDU/FDP/RRP-Gruppe, die nun begradigt wurde.

Uelzen/Bad Bevensen. Karsten Jäkel hatte den Antrag für die CDU/FDP/RRP-Gruppe gestellt, entsprechend positiv bewertet er das Votum des kreislichen Schulausschusses.

Die Mitglieder des Gremiums sprachen sich bei ihrer jüngsten Sitzung für eine Erweiterung des Schulbezirks des Uelzener Lessing-Gymnasiums aus. Die Bildungseinrichtung ist – sofern Kreisausschuss und Kreistag noch zustimmen – damit künftig auch für die Gemeinde Bienenbüttel und die ehemaligen Gemeinden der Samtgemeinde Bevensen zuständig. „Mit dem neuen Zuschnitt des Schulbezirks haben wir das Lessing-Gymnasium als Schulstandort in Uelzen festigen können. Eine bislang wenig zufriedenstellende Situation wurde gerade gezogen“, so Karsten Jäkel.

Von Norman Reuter

Mehr dazu am Dienstag in der AZ.

Kommentare