Langeweile: Hund schaltet Herd ein

+

tm Uelzen. Das ging offenbar spielend leicht: Ein Hund hat vermutlich am Dienstagabend den Elektroherd einer Wohnung an der Margaretenstraße „eingeschaltet“ und so einen kleinen Küchenbrand ausgelöst.

Die Feuerwehr konnte die Flammen schnell ersticken, der Sachschaden ist nur gering. Ein Nachbar hatte gegen 17.30 Uhr bemerkt, dass Rauch aus einer Küche des Mehrfamilienhauses drang. Er alarmierte die Feuerwehr. Fast zeitgleich traf auch der Bewohner ein. Er konnte den Brand bis zum Eintreffen der Feuerwehr unter Kontrolle halten. Die 22-jährige Bewohnerin und Hundehalterin vermutet, dass sich ihr anderthalb Jahre alter Schäferhundmischling allein in der Wohnung langweilte und beim „ausgelassenen Spielen“ gegen den E-Herd sprang, der sich dadurch einschaltete. Durch die heiße Platte geriet der dort gestapelte Abwasch – unter anderem Plastikschalen – in Brand. Der Schwelbrand verursachte nach Polizeiangaben eine erhebliche Rauchentwicklung und hinterließ Rußanhaftungen an den Wänden. Personen oder der Hund wurden aber nicht verletzt.

Kommentare