Im Landkreis Uelzen liegt Beschäftigungsanteil bei 52,4 Prozent

Arbeitsmarkt: Frauen spitze

+
Gesundheits- und Pflegewesen als „riesiges Pfund“: Dass diese Branchen im Kreis enorm wichtig seien, erfuhr Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr im November 2012 bei seinem Besuch im Curanum auch von Bewohnerin Ilse Penning (91).

Kreis Uelzen. Frauen-Power im Landkreis Uelzen: Nach aktuellen Zahlen des Landesbetriebes für Statistik und Kommunikation Niedersachsen (LSKN) sind von den insgesamt 26 402 sozialversicherungspflichtig Beschäftigten 52,4 Prozent Frauen.

Zum Vergleich: Niedersachsenweit beläuft sich der Frauenanteil bei den Beschäftigten nur auf 45,1 Prozent.

Marlies Kämpfer, Leiterin der Wirtschaftsförderung Uelzen aktiv, nennt einen der wichtigsten Gründe für das feminine Übergewicht auf dem Arbeitsmarkt: „Frauen sind gerade in den Gesundheits-, Sozial- und Pflegesektoren beschäftigt. Und diese Wirtschaftsabschnitte nehmen einen maßgeblichen Anteil des Arbeitsmarktes im Landkreis Uelzen ein.“ In Zahlen ausgedrückt: Während sich nach Auskunft von Kämpfer in den benachbarten Landkreisen der gesamte Gesundheits- und Pflegebereich auf lediglich 15 bis 16 Prozent beläuft, sind es im Landkreis Uelzen satte 22 Prozent. Diese Entwicklung sei für den hiesigen Kreis ein „riesiges Pfund“. Denn damit, so Marlies Kämpfer, werde unterstrichen, dass „wir eine Gesundheitsregion sind. Und die ist zukunftsträchtig aufgestellt.“

Des Weiteren basiere die starke Stellung der Frauen auch auf der guten und familienfreundlichen Tätigkeit der Koordinierungsstelle Frau & Wirtschaft Uelzen und der Initiative Arbeiten und Leben in Uelzen. Konkret: „Frauen bekommen durch das vorbildhafte Verhalten der Arbeitgeber schnell wieder die Möglichkeit, beispielsweise nach der Elternzeit in ihren Beruf zurückkehren zu können“, erläuterte die Wirtschaftsförderin.

Neben dem Gesundheitssektor sind 6 705 der Beschäftigten im produzierenden, davon 4442 im verarbeitenden Gewerbe tätig. In diesem Bereich spiegelt sich nach Worten Kämpfers die Lebensmittelindustrie wider. Eine ähnliche Dimension ist im Bereich Gastgewerbe, Handel und Verkehr zu verzeichnen. Dort sind 6 654 Männer und Frauen beschäfigt. Wesentlich kleiner, aber immer noch beachtlich: Im Landkreis Uelzen sind 1 681 Arbeitnehmer im öffentlichen Dienst aktiv.

Was die absolute Bevölkerungszahl angeht, weist der Landkreis Uelzen zum Stichtag 31. Oktober 2012 insgesamt 93 112 Einwohner auf. In den Nachbarkreisen Lüneburg und Lüchow-Dannenberg leben 178 838 beziehungsweise 48 854 Menschen. Die Landkreise Celle und Gifhorn zählen 177 286 respektive 172 062 Einwohner. Der Heidekreis zählt 138 669 Bürger.

Von Andreas Becker

Kommentare