Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises hat mit Uelzens Gerümpel viel zu tun

Die Krux mit dem Sperrmüll

+
Eine „bunte Mischung“ und nur zum Teil Sperrmüll. Unsortierte Haufen erschweren die Arbeit, die Gebühren steigen.

Uelzen. Sommerzeit ist Sperrmüllzeit. Die Leute misten aus, Grünschnitt fällt an, und der Müll landet auf der Straße. Leider nicht immer der richtige.

Andreas König, Kundenbeauftragter beim Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises (awb), weist deswegen noch mal auf Grundprobleme bei der Sperrmüllentsorgung und das Angebot des awb hin.

Andreas König

In Sachen Sperrmüllabfuhr gebe es viel Unwissenheit, so König. „Die Leute sind oft irritiert, wenn der Wagen wieder abfährt, aber noch die Hälfte Müll da liegt.“ Das liege zunächst oft daran, dass in einer ersten Runde nur das verwertbare Holz abgefahren werde. In einer späteren Tour wird dann der restliche Sperrmüll abgefahren. Falls dann noch etwas liegen bleibt, war es wahrscheinlich kein Sperrmüll, so König weiter. Grundsätzliches zur Sperrmüllabfuhr in Uelzen: Privathaushalte können bis zu sieben Kubikmeter ein Mal im Jahr kostenlos abholen lassen. Weitere Abholungen sind gebührenpflichtig möglich.

Holz soll von den restlichen Abfällen getrennt hingestellt werden. Der Sperrmüll darf den Verkehr nicht behindern. Müllreste sind nach der Abfuhr zu beseitigen.

Als Sperrmüll gelten insbesondere ausrangierte Möbel wie Sessel, Sofas, Tische, Betten, Lattenroste und Regale. Außerdem Teppiche und Fußbodenbeläge.

Nicht in den Sperrmüll gehören insbesondere Bauschutt und Bauabfälle sowie Elekrogeräte und Fahrzeugteile inklusive Reifen (kostenpflichtige Entsorgung im Werstoffhof). Grünschnitt (Entsorgung im Wertstoffhof oder Abholung). Das gleich gilt für Hausmüll und Kleinkram in Kisten oder Kartons (in den normalen Abfall). Schwere Gegenstände über 75 Kilogramm oder zu große Gegenstände sind auch tabu für den Sperrmüll.

Von Steffen Kahl

Sperrmüllabfuhr

Abfuhr von Sperrmüll durch den awb ein Mal im Jahr kostenlos. Termine laut Kalender. Weiter Abholungen kostenpflichtig möglich. Informationen und Beratung auf www.awb.uelzen.de und (0800) 29 2 08 00 (kostenlos).

Kommentare