Krönung für Krüm(m)el-Kampagne?

15 000 Postkarten verteilte das mycity-Promotionteam vorigen Juli an einem Sonnabend in Hamburg.

Uelzen/Berlin - Von Marc Rath. Reaktorschnellabschaltung, Stromausfälle in der Region, katastrophale Krisenkommunikation – die Pannen im und um das Kernkraftwerk Krümmel sorgten vorigen Sommer in der Region für Angst und Schrecken.

Schnell schalteten da die Uelzener Stadtwerke und ihre Hamburger Agentur Molthan van Loon. Gemeinsam mit den Kommunikationsprofis entwarf der kommunale Energieversorger aus Uelzen eine kurzfristige Kampagne, um mit seinem Naturstrom-Angebot in den Hamburger Markt vorzu-dringen. „Garantiert ohne Krüm(m)el“ lautete der Slogan, mit dem mycity zwei Tage nach dem Pannendesaster in der Hansestadt präsent war. 15 000 Postkarten mit einer Kühlturm-Anmutung aus zerbröselnden Keksen als Motiv verteilte ein Promotionteam der Stadtwerke an einem Juli-Sonnabend in der Innenstadt der Elbmetropole. „Augenzwinkernd wollten wir so vermitteln, dass unser Naturstrom auch in Hamburg erhältlich ist“, erläutert Stadtwerke-Sprecher Mirco Pinske das Ziel der Kampagne.

Ein preisverdächtiger Ansatz, findet die Jury vom „Deutschen Preis für Wirtschaftskommunikation“ der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin. „Garantiert ohne Krüm(m)el“ ist in der Kategorie „Beste werbliche Kommunikation“ mit sieben weiteren Bewerbern in der Endauswahl für den „Goldenen Funken“, mit dem besonders zielorientierte, wirksame und innovative Wirtschaftskommunikation gewürdigt wird. Der Preis zählt zu den renommiertesten Auszeichnungen der Kommunikations- und Medienbranche.

Die Jury aus den Studiengängen Wirtschaftskommunikation, Kommunikationsdesign und Internationale Medieninformatik platzierte den Uelzener Beitrag damit auf einer Ebene mit bundesweiten Größen wie der Berliner Partner GmbH, dem Deutschen Sparkassen- und Giroverband oder der ECM Allianz Deutschland GmbH.

Am Mittwochabend lüftet sich das Geheimnis. Dann werden unter der Schirmherrschaft von Wirtschaftsminister Rainer Brüderle und Berlins Regierendem Bürgermeister Klaus Wowereit im Berliner Postbahnhof die „Goldenen Funken“ vergeben. Pinske freut sich, dass die Aktion so weite Kreise zieht. So wird die Kampagne im neuen Handbuch Wirtschaftskommunikation vorgestellt, das zur Preisverleihung erscheint.

Mit „Garantiert ohne Krüm(m)el“ waren die Stadtwerke und Molthan van Loon zuvor in der Kategorie „Vertriebsunterstützende PR“ bereits ins Finale des Wettbewerbs des Fachmagazins PR-Report gekommen, mussten sich bei der Endausscheidung aber „50 Jahre Barbie“ geschlagen geben.

Kommentare