Unter anderem werden die Toiletten der Uelzener Gymnasien und der Oberschule saniert

Kreis Uelzen: 4,2 Millionen Euro für Schulen

+
Wie schon während der vergangenen Sommerferien werden im Uelzener Lessing-Gymnasium auch in diesen Wochen die Maler im Gebäude unterwegs sein. 340 000 Euro werden in das Schulgebäude investiert.

Uelzen/Landkreis. Gut 4,2 Millionen Euro investiert der Landkreis in sieben weiterführende und zwei berufsbildende Schulen. Die Arbeiten werden aktuell in den Sommerferien und darüber hinaus bewerkstelligt.

Darunter ist auch der zweigeschossige Neubau an der KGS Fritz Reuter in Bad Bevensen, der mit 970 000 Euro veranschlagt wird.

Die Summe, die in diesen Wochen und Monaten verbaut wird, ist nicht ohne, gleichwohl sitzt der Landkreis als Schulträger bei seinen Schulgebäuden beziehungsweise Sporthallen nach wie vor auf einem gewaltigen Sanierungsstau. 20 Millionen Euro hat er für die Sanierung von Turnhallen aufzubringen. Allein 13 Millionen Euro werden die Arbeiten an den Berufsbildenden Schulen I an der Uelzener Scharnhorststraße kosten, errechnete im Frühjahr das Gebäudemanagement. Woher das Geld am Ende kommen soll, ist unklar. Zudem peilt der Landkreis den Bau eines neuen Kreishauses an. Auch das ist unterm Strich eine stattliche Millionen-Investition. Da ist von mindestens 43 Millionen Euro die Rede.

Nichtsdestotrotz: Wenn die Schüler Anfang August wieder die Schulbänke drücken müssen, wird sich in den Gebäuden zum Teil einiges getan haben. Hier einige Maßnahmen an den Schulen:

• In der KGS Bad Bevensen wird das Informations-Leitsystem erneuert, Akustikdecken eingezogen, Sonnenschutz an Fenstern angebracht sowie in den Herbstferien Arbeiten an Duschen und WCs vorgenommen: Investition: 750 000 Euro (ohne Neubautrakt).

• Am Herzog-Ernst-Gymnasium wurde bereits der Eingang Albertstraße neu gestaltet, die Jungen-Toiletten im Obergeschoss werden saniert, es gibt Sonnenschutz und die Elektro-Installation wird erneuert. Kosten: 400 000 Euro.

• Am Lessing-Gymnasium wird neben weiteren Arbeiten der Physikraum neu bestuhlt, der Kunsttrakt verlegt und Toiletten saniert. Preis: 340 000 Euro.

• Die Oberschule Bad Bodenteich bekommt Sonnenschutz an den Fenstern, auch werden restliche Brandschutz-Arbeiten erledigt. Kosten: 230 000 Euro.

• Für 40 000 Euro wird in der Oberschule Suderburg gestrichen und ein Sonnenschutz installiert.

• Die Oberschule Uelzen bekommt Akustikdecken und einen Aufzug (Stichwort: Inklusion). Zudem werden Toiletten und die Elektrik saniert. Investitionen: 230 000 Euro.

• An den Berufsbildenden Schulen I und II an ihren jeweiligen Standorten investiert der Kreis 316 000 Euro. Dort werden Räume komplett umgebaut, Akustikdecken eingezogen, Fenster und ein Flachdach saniert.

•Die Oberschule in Ebstorf wird bis voraussichtlich kommenden Oktober für insgesamt 3,2 Millionen Euro auf Vordermann gebracht (AZ berichtete). Der in Ebstorf aktuell investierte Anteil der insgesamt 4,2 Millionen Euro für die neun Schulen beträgt 660 000 Euro.

Von Jens Schopp

Kommentare