Tourismusgesellschaft: Gutachten bemängelt fehlendes Marketing für Bad Bevensen

Kreis stockt Betrag nicht auf

+
Möglichst viele Touristen in die Region locken soll die Lüneburger Heide GmbH. Dafür fehlt ihr jedoch das Geld, wie aus einer Beurteilung der Gesellschaft hervorgeht.

Uelzen/Lüneburg. Die Lüneburger Heide GmbH (LHG), die die Region als Tourismusgebiet vermarktet, hat bislang Orte wie Bad Bevensen, in denen besonders touristische Angebote zum Thema „Gesundheit“ gemacht werden, nicht ausreichend beworben.

So steht es in einer Beurteilung der Gesellschaft, die nun dem Kreisausschuss zur Förderung der Wirtschaft, Landwirtschaft und des Verkehrs vorlag. Die Evaluation kommt außerdem zum Ergebnis, dass weit weniger Tourismusbetriebe mit der Lüneburger Heide GmbH zusammenarbeiten, als es 2006 und 2007 an Zusagen gegeben habe.

Zudem verfüge die Gesellschaft über weniger Geld, als bei der Gründung in einem „Masterplan“ festgelegt wurde. In dem Gutachten empfohlen wird, dass für eine bessere Arbeit der Gesellschaft, die Stelle eines stellvertretenden Geschäftsführers zu schaffen ist. Dafür sollten zusätzliche Gelder zur Verfügung gestellt werden.

Fraglich ist allerdings, ob diese finanziellen Mittel aufgebracht werden können. Der Landkreis Uelzen, der Mitgesellschafter der LHG ist, will den jährlichen Betrag von 100 000 Euro nicht aufstocken, wie aus dem Bericht des Kreises zur Evaluation der Gesellschaft hervorgeht, der vom Wirtschaftsförderungsausschuss bei seiner jüngsten Sitzung zur Kenntnis genommen wurde. In dem Bericht bekennt sich der Kreis aber zu der Lüneburger Heide GmbH. „Die Verwaltung ist der Auffassung, dass es zur Zeit keine Alternative zur Vermarktung über die Lüneburger Heide Gesellschaft gibt“, heißt es in dem Papier.

Sollten die anderen Gesellschafter, die Landkreise Harburg, Celle, Lüneburg, Soltau-Fallingbostel sowie die Städte Lüneburg, Celle und der Verein „HeideWorld“, auch einer Anhebung der Jahresbeiträge widersprechen, gibt es für Peter Gerlach von der Lüneburger Heide GmbH nur noch die Möglichkeiten, entweder mehr Einnahmen aus Leistungen der Gesellschaft zu generieren, beispielsweise bei der Vermittlungstätigkeit von Zimmern oder Reisepaketen, oder aber die Tourismuswirtschaft müsse stärker mit der LHG zusammenarbeiten.

Die Lüneburger Heide GmbH wurde Anfang 2008 gegründet und kümmert sich um die Organisation von Messen, die Öffentlichkeitsarbeit sowie um die Marktforschung und die Vermarktung der Region.

Von Norman Reuter

Kommentare