Parken über den Dächern der Stadt

Kostenloses Parken am Marktcenter und Gebühr auf Hammersteinplatz

+
Die Parkscheinautomaten auf dem Hammersteinplatz stehen schon.

Uelzen. Das Parkhaus am gerade eröffneten Marktcenter gestern Vormittag: Eine Etage ist gut belegt, doch gleich vier Ebenen sind völlig leer.

Gleichzeitig auf dem Hammersteinparkplatz: Autofahrer kreisen zwischen den Stellplätzen, nur mit Glück ist noch eine Lücke zu ergattern. Nach dem Konzept der Stadt soll sich das ab dem morgigen Donnerstag ändern: Dann können Dauerparker am Rande der Innenstadt ihre Fahrzeuge am Marktcenter kostenlos abstellen. Auf dem Hammersteinparkplatz werden dagegen die innenstadtüblichen Parkgebühren erhoben. Der Parkplatz fließe in die „Parkraumbewirtschaftung ein“, heißt das im Behördendeutsch.

Das Parkdeck des Marktcenters war noch verwaist.

Die kostenlosen Dauerparkplätze im Marktcenter-Parkhaus sind nur über die Zufahrt Greyerstraße und nicht über die Veerßer Straße zu erreichen. Und sie sind nicht ganz einfach zu finden: Am Ende der Zufahrtsrampe muss man zunächst links abbiegen und eine Ebene durchfahren, für die Parkscheibennutzung und eine Höchstparkdauer von 90 Minuten gilt. Erst ab der nächsten Ebene beginnen dann die Dauerparkplätze. Und wer bis nach ganz oben fährt, hat freie Auswahl und wird dazu noch mit einem Blick über die Dächer der Hansestadt belohnt.

Gestern sorgten die neu aufgestellten Parkscheinautomaten auf dem Hammersteinplatz derweil erst einmal für Verwirrung. Denn auf dem Display stand „Außer Betrieb“, verbunden mit der Aufforderung, die Parkscheibe zu nutzen. Doch die Schilder an den Zufahrten waren noch nicht entsprechend geändert worden, heute kann man somit noch unbegrenzt stehen. Ab morgen kostet dann die Stunde wie in der gesamten Innenstadt 1,30 Euro, die Mindestgebühr beträgt 20 Cent.

Anders als in der Innenstadt kann man auf dem Hammersteinplatz aber weiter den ganzen Tag parken, dafür sind dann vier Euro fällig.

Von Thomas Mitzlaff

Mehr zum Thema

Kommentare