Mit der Streichung des Fahrpreises soll der Entdeckerbus in diesem Sommer Fahrt aufnehmen

Kostenlos die Region erkunden

Auf einen Aufwärtstrend bei den Fahrgastzahlen hofft die HeideRegion für die Entdeckerbus-Saison 2011 – obwohl die drei Linien nur noch an drei statt bislang sieben Tagen bedient werden.

Uelzen. Eine kostenlose Nutzung für jedermann, eine Konzentration auf Freitag bis Sonntag, dazu eine bessere Anbindung an den Metronom – mit diesem Konzept soll versucht werden, den Entdeckerbus nach einem schwachen Jahr 2010 doch wieder auf die Erfolgsschiene zu bringen.

Vom 1. Juli bis 3. Oktober können Einheimische freitags bis sonntags zwischen 9 und 19 Uhr mit drei Ringbuslinien umweltfreundlich den Landkreis Uelzen erkunden. Im Zwei-Stunden-Takt werden verschiedenste Ziele wie das Museumsdorf, die Ellerndorfer Wacholderheide oder das Handwerksmuseum in Suhlendorf angesteuert. Auch die Mitnahme von Fahrrädern im Busanhänger ist kostenlos.

Kombinieren kann man die Bustour mit Angeboten wie Wandern oder Paddeln. Zentraler Umsteigeplatz ist dabei der ZOB in Uelzen. Der Entdeckerbus war im Jahr 2010 deutlich unter den Erwartungen genutzt worden, der Fahrpreis betrug drei Euro, die Busse fuhren täglich. Insgesamt 6576 Fahrkarten wurden verkauft, statt der kalkulierten Einnahmen von 30 000 Euro kamen nur knapp 20 000 Euro zusammen.

Insbesondere die Tourismus-Verantwortlichen in den Kommunen hatten jedoch an die Kreispolitik appelliert, das Angebot nicht sterben zu lassen. So hätten gastronomische Betriebe und der Handel mit einem Umsatz von rund 75 000 Euro profitiert. Im vergangenen Jahr betrugen die Kosten für den Entdeckerbus rund 150 000 Euro.

Angesichts der Beschränkung der Fahrten auf Freitag bis Sonntag werden in diesem Sommer Kosten von rund 82 000 Euro veranschlagt.Allerdings muss der Landkreis das Geld nicht aus seinem eigenen Haushalt finanzieren, es stammt aus dem Topf der Regionalisierungsmittel des Landes Niedersachsen. „Wir werden in diesen Tagen in das Marketing einsteigen und dieses Angebot lokal und regional bekannt machen“, kündigt Jürgen Clauß, Geschäftsführer der HeideRegion, an.

So sollen unter anderem auch in Hamburg, Hannover und Bremen Anzeigen geschaltet werden. Die Prospekte für die Entdeckerbusse sind gerade gedruckt, sie sind unter anderem bei der HeideRegion, Telefon (0581) 73040, und in den örtlichen Tourisinformationen erhältlich.

Von Thomas Mitzlaff

Kommentare