Landesverkehrsbehörde will Abschnitt auf B 4 im Frühjahr 2014 erneuern

Konzept für beschädigte Fahrbahn

+
Die Asphaltdecke auf der B 4 bei Breitenhees Richtung Gifhorn ist beschädigt. Reparaturarbeiten sind voraussichtlich fürs Frühjahr 2014 geplant.

Uelzen/Breitenhees. Die Fahrbahn der Bundesstraße 4 bei Breitenhees in Richtung Gifhorn ist stark beschädigt. Auf beiden Streifen der B 4 – hinter der Abzweigung zur B 191 – ist der Asphalt aufgebrochen.

Die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Lüneburg bestätigt diese Schäden, eine Reparatur sei jedoch erst für das kommende Jahr angedacht.

„Wir sind schon dabei, ein Konzept zu entwickeln“, sagt Annette Padberg, Vertreterin der Geschäftsbereichsleitung. Zunächst soll ermittelt werden, wieviel von der Asphaltschicht beseitigt werden muss. „Spätestens im Frühjahr nächsten Jahres“ wird die Fahrbahnsanierung in Angriff genommen, kündigt sie an. Eine kurzfristige, vorübergehende Lösung hält die Behörde nicht für erforderlich. „Verkehrsgefährdend ist der Zustand sicherlich nicht“, sagt sie.

Unterdessen ist eine Fahrbahnerneuerung auf der Bundesstraße 191 zwischen Breitenhees und der Kreisgrenze Richtung Celle geplant. Für den Start der Arbeiten ist dieses Quartal vorgesehen. Sobald feststeht, wann südlich von Breitenhees die Arbeiten beginnen, will die Landesverkehrsbehörde über den Start informieren, so Padberg. Für die Fahrbahnerneuerung in dem Abschnitt wird die Fahrbahn nach bisheriger Planung voraussichtlich voll gesperrt.

Von Diane Baatani

Kommentare