Unfallflucht nach Frontalcrash in Lüneburg

Drei Fahrverbote nach Tempokontrolle in Uelzen: Mit 89 km/h über die Wendlandstraße

Stoetze. In ein derzeit unbewohnbares Deputathaus an der Straße Törwe in Stoetze brachen Unbekannte im Zeitraum vom 29. Mai bis 7. Juni ein. Die Täter hatten mit brachialer Gewalt eine Nebeneingangstür aufgetreten.

Im Gebäude nahmen die Täter diverse Gebrauchsgegenstände wie Kaffeemaschine, Mikrowelle und Geschirr an sich und verschwanden damit. Es entstand ein Sachschaden von mehreren hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Rosche unter Telefon (0 58 03) 6 91 entgegen.

Weitere Polizeimeldungen

Uelzen. Drei Fahrverbote – das ist die Bilanz einer Geschwindigkeitskontrolle der Polizei vom Sonntagnachmittag an der Wendlandstraße in Uelzen. Insgesamt waren 15 Fahrer zu schnell unterwegs. Schnellster war ein 56-Jähriger, der mit 89 km/h unterwegs war.

Barendorf. Viel Glück hatte ein 15-jähriges Mädchen, das am Montagvormittag gegen 9.30 Uhr mit ihrem Fahrrad auf dem Rad- und Fußweg an der B 216 von Barendorf kommend in Richtung Lüneburg unterwegs war. An der Abzweigung zur B 4 stieß sie mit einer Sattelzugmaschine eines 40-Tonners zusammen – die 15-Jährige wurde dabei nur leicht verletzt. Der 50-jährige Fahrer des Sattelzugs kam mit dem Schrecken davon.

Lüneburg. Nach einem Unfall in der Nacht zu gestern sucht die Polizei in Lüneburg Zeugen. Um 0.57 Uhr war ein 48-jähriger Autofahrer mit seinem BMW an der Straße Bargenturm in Richtung Stadtmitte unterwegs, als ein bislang unbekannter Pkw mit hoher Geschwindigkeit von dem Parkplatz Sülzwiesen auf die Fahrbahn raste und dort mit dem BMW frontal zusammen stieß. Der fremde Fahrer setzte seine Fahrt einfach in Richtrung Saline fort. Am BMW entstand Totalschaden in Höhe von mehreren tausend Euro, der Wagen musste abgeschlappt werden. Ein weiterer Pkw kam unmittelbar nach dem Unfall von dem Parkplatz, bog in Richtung Stadtmitte ab und fuhr ebenfalls mit hoher Geschwindigkeit davon. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg unter (0 41 31) 83 06 22 15 entgegen.

Amelinghausen. Am Montagvormittag wurde einer 77-Jährigen von unbekannten Tätern zunächst ihre Geldbörse gestohlen, die sie beim Einkaufen in einem Geschäft am Grenzweg in einem Beutel an den Einkaufswagen gehängt hatte. Anschließend hoben die Täter mit der EC-Karte, die sich in der gestohlenen Geldbörse befand, Geld vom Konto der Seniorin ab. Der entstandene Schaden beträgt mehr als 2500 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Amelinghausen unter der Rufnummer (0 41 32) 3 10, entgegen. Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang davor, Geheimzahlen im Portemonnaie aufzubewahren.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare