MRSA-Keime: Kommunikation verbessern

Klinikum plant Runden Tisch

+
MRSA-Keime auf einer Petrischale.

dib Uelzen. Nach den zwei bekannt gewordenen Fällen von folgenreichen MRSA-Infektionen plant das Klinikum Uelzen einen Runden Tisch zum Thema Hygiene.

Geschäftsführer Franz Caesar möchte mit Vertretern aus medizinischen Einrichtungen, die ebenfalls von dem Thema MRSA betroffen sind, Gespräche aufnehmen. Die Kommunikation und Zusammenarbeit zwischen den Beteiligten soll künftig verbessert werden. Voraussichtlich wird der Runde Tisch Anfang November stattfinden. Das Klinikum hatte in der vergangenen Woche bekannt gegeben, dass im Landkreis schätzungsweise fast doppelt so viele Einwohner mit dem antibiotikaresistenten MRSA-Keim besiedelt seien wie im Bundesdurchschnitt.

Kommentare