Landtagskandidaten wollen besinnliche Zeit und sich gegenseitig respektieren

Keine Plakate im Advent

Uelzen/Landkreis. Sie ist die Zeit der Besinnlichkeit, und daran soll auch die bevorstehende Landtagswahl nichts ändern: In den Adventswochen werden die fünf Uelzener Kandidaten, die in den Niedersächsischen Landtag einziehen wollen, auf eine Plakatierung verzichten.

Darauf haben sich Jörg Hillmer (CDU); Sylvia Meier (SPD), Heiner Scholing (B90/Die Grünen), Rainer Fabel (FDP) und Titus Tscharntke (Piraten) auf einer gemeinsamen Sitzung verständigt.

„Wichtigstes Ergebnis dieses Treffens ist es“, schreibt Heiner Scholing in einer Presseerklärung, „dass alle Kandidaten an einem Politikstil orientiert sind, der auf Respekt gegenüber den Mitbewerbern geprägt ist.“ Man wolle einen Politikstil pflegen, der Politikverdrossenheit entgegenwirke. „Alle Welt beklagt, dass die Weihnachtszeit nicht gerade von Besinnlichkeit geprägt ist, sondern im Gegenteil als sehr hektische Zeit wahrgenommen wird. Das sollte Politik nicht noch verstärken“, so Scholing. Deshalb werde man zwar auf Wahlkampf-Veranstaltungen hinweisen, ist sich das politische Quintett einig, die klassische Wahlkampfplakatierung soll es im Advent aber nicht geben. Die ersten Politikergesichter werden die Bürger deshalb erst ab dem 27. Dezember von den Straßenrändern aus anlächeln.

Von Ines Bräutigam

Die Aussagen der Politiker lesen sie in der AZ.

Kommentare