Nach Griff eines Mitglieds in die Vereinskasse tritt kompletter Vorstand zurück

Kehraus beim Vitalmarkt

+
Zweimal wöchentlich gibt es bei den Beschickern des Vitalmarktes in Uelzens Innenstadt unter anderem Gemüse zu kaufen.

Uelzen. Der Griff eines Vorstandsmitglieds des Vitalmarktes Uelzen in die Vereinskasse hat gut ein halbes Jahr später noch einmal Folgen: Alle Vorstandsmitglieder des Vereins sind von ihren Ämtern zurückgetreten.

Der Vorstand habe erklärt, dass er als Folge der Unterschlagung kein Vertrauen mehr bei den Uelzener Marktbeschickern genieße und seine Konsequenzen gezogen, schildert Jürgen Kudritzki auf AZ-Anfrage. Bei einer außerordentlichen Mitgliederversammlung nach dem Rücktritt des Vorstandes wurde er zum neuen Vorsitzenden des Vitalmarktes Uelzen gewählt – der frühere Vorsitzende, Rüdiger Haack, wollte sich gestern zu den Veränderungen im Verein und zu Gründen nicht äußern: „Kein Kommentar. “.

Im Frühjahr hatte die Polizei gegen ein 53-jähriges Vorstandsmitglied des Vereins ermittelt, das zwischen 2010 und August 2013 rund 24 600 Euro aus der Vereinskasse unterschlagen hatte. Der Mann, der mittlerweile wegen der Tat vom Uelzener Amtsgericht zu einer zehnmonatigen Freiheitsstrafe auf Bewährung verurteilt worden ist, war dafür zuständig, Vereinsbeiträge für Werbemaßnahmen auf dem Wochenmarkt einzusammeln. Statt die Gelder auf das Vereinskonto einzuzahlen, behielt der Mann sie für sich.

Im Vorstand war man davon ausgegangen, dass die Beiträge sich in einer Handkasse befinden. Als der 53-Jährige aufgefordert worden war, das Geld auf das Vereinskonto zu zahlen, räumte er die Unterschlagung ein. Der Vorstand entschied bei einer Gegenstimme, Anzeige zu erstatten.

Unter der neuen Führung des Vereins werden die Vereinsbeiträge für Werbemaßnahmen künftig von mehreren Vorstandsmitgliedern eingesammelt, erläutert Jürgen Kudritzki. „Wir haben uns das nach Straßen aufgeteilt“, so der neue Vorsitzende, der schon einmal über mehrere Jahre das Amt an der Vereinsspitze inne hatte. Zwischenzeitlich war er zum Ehrenvorsitzenden ernannt worden, „aber, wenn der Verein in einer nicht so einfachen Situation ist, habe ich gesagt, ich mache das erstmal“. Der neue Vorstand wurde für einen Zeitraum von vier Jahren gewählt.

Von Norman Reuter

Mehr zum Thema

Kommentare