Donnerstag geht’s weiter

Nur der Karsamstag sorgt für Freude auf dem Ostermarkt

+
Stoffbären beinahe ohne Ende: Der Ostermontag war zwar etwas belebter als der Sonntag, aber es blieb übersichtlich auf dem Albrecht-Thaer-Gelände.

js Uelzen. Auf einen tollen Sonnabend folgten zwei eher durchwachsene bis maue Tage.

In der Raupe blieben gestern Nachmittag viele Plätze leer. Ab Donnerstag dreht sie sich wieder.

Die Flohmarkthändler und Betreiber der Buden und Karussells des Ostermarktes auf dem Albrecht-Thaer-Gelände freuten sich noch über einen sonnigen und belebten Karsamstag, da verdarb ihnen das Wetter am Ostersonntag die bis dato gute Laune. „Der Tag war eine Katastrophe“, sagt Gino Mantau. Auch gestern habe sich der Umsatz an seinem Crêpes-Stand eher übersichtlich dargestellt. Am Ostersonntag sei das Geschäft erst besser geworden, je näher das Entzünden des Osterfeuers gleich nebenan rückte.

Ein Uelzener Flohmarkthändler war richtig sauer. Als er am Montagvormittag seinen Stand aufbauen wollte, hätten einige seiner Kollegen schon das Abreisen vorgezogen. Ein Zugangstor zum Gelände sei vorübergehend geschlossen gewesen, Die Kundschaft ging vorbei. Ab kommenden Donnerstag hat der Rummel unweit des Hundertwasser-Bahnhofes wieder geöffnet.

Von Jens Schopp

Kommentare