Rewe und Aldi ins Marktcenter, Kaufland im Uhlenköperpark – Lebensmittel-Landschaft ist im Umbruch

Kampf der Supermärkte

+
Das Marktcenter am Veerßer Tor: Hier ziehen als Lebensmittelmärkte Rewe (4000 m²) und Aldi (1200 m²) ein.

Uelzen. Statt eines Elektromarktes wird ein Aldi-Discounter in das neue Uelzener Marktcenter am Veerßer Tor einziehen, das im Frühjahr nächsten Jahres eröffnet werden soll – diese Planänderung wirbelt die Lebensmittel-Landschaft in der Stadt Uelzen gehörig durcheinander.

Denn in der Branche gilt der Markt in der Uhlenköperstadt als hart umkämpft und eigentlich auch gesättigt.

Voraussichtlich fast zeitgleich werden im nächsten Frühjahr zwei große Märkte neu eröffnet: Ein Rewe im Marktcenter auf 4000 Quadratmetern und ein Kaufland im Uhlenköperpark auf 3400 Quadratmetern. Der Kaufland liegt in unmittelbarer Nachbarschaft zum E-Center an der St.-Viti-Straße, der auf rund 3800 Quadratmeter Verkaufsfläche kommt und ebenfalls umbauen will. Unter anderem wird der Markt modernisiert und das Sortiment optimiert. Allerdings wird nach AZ-Informationen parallel „DM“ aus dem Gebäude ausziehen, neuer Standort des Drogeriemarktes wird das Marktcenter. Ein absolutes Gerücht sei dagegen, dass auch der Edeka an der St.-Viti-Straße schließe, „das ist schlichtweg Quatsch, dann würden wir wohl kaum aufwändig umbauen“, erklärt Inhaber Uwe Wolff gegenüber der AZ. „So etwas in die Welt zu setzen, ist geschäftsschädigend“.

Geschlossen werden dagegen zwei Aldi-Märkte in der Stadt: Der Discounter gibt seine Filialen an der Nordallee und am Bohldamm auf und setzt in der Stadt Uelzen künftig auf zwei Standorte: Den im Marktcenter und an der Lüneburger Straße.

Erhalten bleiben soll laut Stadtverwaltung der Rewe in Veerßen, der künftig nur wenige hundert Meter vom Rewe im Marktcenter entfernt liegt. Allerdings hatte die Stadt auch noch am Mittwoch dieser Woche verkündet, DM bleibe trotz des Umzugs in das Marktcenter zusätzlich am alten Standort.

Von Thomas Mitzlaff

Mehr zum Thema

Kommentare