Zu junge Kneipengänger

mr Uelzen. Sechs Verstöße gegen das Jugendschutzgesetz und eine mangelnde Einhaltung des Nichtraucherschutzes in drei Fällen – so lautet die Bilanz einer groß angelegten Jugendschutzkontrolle am Freitagabend in Uelzen. Gemeinsam hatten das Jugendamt des Landkreises, die Ordnungsämter der Stadt und des Landkreises und die Polizei im Stadtgebiet Uelzen überprüft, ob Kinder und Jugendliche sich widerrechtlich in Gaststätten und Diskotheken aufhalten oder Alkohol trinken. „Insgesamt wurden 60 Personen in und im Umfeld von Gaststätten kontrolliert“, berichtet Einsatzleiter Jan-Olaf Albrecht vom Uelzener Polizeikomissariat.

„Das Problemfeld ,Jugendliche und Alkohol‘ wird auch in 2010 weiter Schwerpunkt gemeinsamer Aktionen der Behörden wie auch der durch den Präventionsrat koordinierten Organisationen und Einrichtungen sein“, kündigt er an. Dem „Phänomen der Jugendlichen und jungen Erwachsenen“, die nach gemeinschaftlichem exzessivem Alkoholgenuss im öffentlichen Raum Körperverletzungs- und Sachbeschädigungsdelikte begehen, werde von den Verantwortlichen in Stadt und Landkreis Uelzen bereits seit einigen Jahren verstärkte Aufmerksamkeit gewidmet. „Landkreis, Stadt und Polizei stehen zu diesem Thema in engem Gesprächskontakt“, betont Albrecht.

Bereits in den Vorjahren hat die Polizei verstärkt Gaststätten und Orte, an denen sich junge Leute treffen und Veranstaltungen, die überwiegend von Jugendlichen besucht werden, kontrolliert. „Stadt und Polizei haben mit Gaststättenbetreibern Maßnahmen verabredet, um insbesondere gewalttätigen Auseinandersetzungen vorzubeugen“, erklärt Albrecht.

Von Polizei und Landkreis gab seit 2009 insgesamt 93 Testkäufe in Geschäften, Supermärkten, Kiosken und Tankstellen. In 18 Fällen wurden eine Verwarnung oder ein Bußgeld ausgesprochen.

Kommentare