Mädchen überfallen nachts Spielhalle – festgenommen

Jüngste Räuberin war erst 16

Fünf Minuten vor Mitternacht überfielen die jungen Frauen diese Spielhalle in der Innenstadt. Foto: Wendlandt

Uelzen. Sie waren maskiert, zusätzlich schwarz geschminkt, mit einem Messer bewaffnet und offenbar wild entschlossen: Drei Frauen haben in der Nacht zu Donnerstag in der Innenstadt eine Spielhalle überfallen und mehrere hundert Euro erbeutet.

Die jüngste Täterin war erst 16 , die anderen beiden 18 und 19 Jahre alt. Die Polizei fasste das Trio wenig später.

Fünf Minuten vor Mitternacht hatten zwei maskierte Täterinnen die Spielhalle an der Achterstraße betreten und die 49 Jahre alte Angestellte, die sich allein im Raum befand, mit einem Messer bedroht. Sie erzwangen die Herausgabe von mehreren hundert Euro Bargeld. Die dritte Verdächtige blieb derweil in der Fußgängerzone und beobachtete das Umfeld.

Für zwei der Verdächtigen war die Flucht dann schon beendet, bevor die schockierte Angestellte den Notruf gewählt hatte. Denn einer zufällig vorbei kommenden Polizeistreife fielen die maskierten Frauen noch in der Achterstraße auf. Bei der Personenkontrolle versuchen die beiden jungen Frauen zu flüchten. Eine der beiden wird überwältigt, die andere kann zunächst davonrennen. Parallel geht bei der Polizei der Notruf des Überfallopfers ein. Im Rahmen der daraufhin eingeleiteten Fahndung wurden wenig später auch die anderen beiden Verdächtigen in der Innenstadt festgenommen. Auch die Tatwaffe konnten die Beamten sicherstellen.

Die drei jungen Frauen haben den Überfall gestern Früh bei der Vernehmung gestanden. Sie wurden nach der erkennungsdienstlichen Behandlung wieder freigelassen, teilte die Polizei mit.

Von Thomas Mitzlaff

Kommentare