Sechs Fraktionen und ein Einzelkämpfer / Mitglieder der Linken entscheiden über Gruppen-Bildung

Jetzt amtlich: Das ist der neue Kreistag

+
Die Sitzverteilung im neuen Kreistag.

nre Uelzen/Landkreis. Der Wahlausschuss tagte: Nun steht das amtliche Endergebnis für die Wahl des neuen Uelzener Kreistages fest.

Demnach verteilen sich die 42 Sitze im Kreistag wie folgt auf sechs Parteien und eine Wählergemeinschaft: 15 Sitze für die CDU (Minus 2 Sitze im Vergleich zum bisherigen Kreistag), 11 Sitze für die SPD (Minus 2 Sitze) und sechs Sitze für die Grünen (wie bisher). Die FDP kommt auf 2 Sitze (+1), die Unabhängige Wählergemeinschaft (UWG) auf 4 Sitze (+1), neu sind im Kreistag die AfD mit 3 Sitzen sowie die Linken mit einem Sitz.

Mindestens zwei Sitze werden für einen Fraktionsstatus benötigt; mit ihm sind mehr Rechte verbunden. Optional können sich auch Gruppen bilden, um die Mehrheiten zu klären. Nach Angaben des Landkreises wurden die gewählten Mitglieder inzwischen über ihren Einzug in den Kreistag informiert. Bislang liegen noch keine Informationen darüber vor, ob jemand nicht seinen Platz in Anspruch nehmen will. Bei einem Verzicht würde ein Nachrücker von der Wahlliste der betreffenden Partei oder Wählergemeinschaft bestimmt. Die Fraktionen bilden sich zurzeit, so trafen sich die neugewählten Sozialdemokraten erstmals am Mittwoch.

Nach dem Endergebnis besitzt die Linke mit einem Sitz keinen Fraktionsstatus. Martin Platzer, der für die Partei in den Kreistag einzieht, sagt zu einer möglichen Suche nach einem Partner: „Für eine Zusammenarbeit mit den anderen demokratischen Parteien im Kreis stehe ich einzelfallbezogen gerne bereit und mache diese immer davon abhängig, ob spürbare Verbesserungen für die Bürger erreicht werden. Ob es eine pauschale Zusammenarbeit oder eine Koalition mit anderen Parteien geben wird, wird auf unserer nächsten Mitgliederversammlung entschieden. Eine Zusammenarbeit mit der AfD schließe ich kategorisch aus.“

Erstmals wird der neue Kreistag am 1. November zur Konstituierung zusammenkommen.

Kommentare