Eine Region voller Vitalität

Image-Kampagne „Uelzen – meine Stadt“: Gestern Auftakt der Vortragsreihe

+
Professor Dr. Klemens Skibicki referierte gestern zum Thema „Die digitale Revolution erfasst alle Branchen – Risiken verstehen und Chancen nutzen“. Zu dem Auftakt der Vortragsreihe zur Image-Kampagne „Uelzen – meine Stadt“ hatte die AZ eingeladen.

Uelzen. Es geht darum, das Positive der Stadt und des Kreises Uelzen hervorzuheben. Deshalb hat die Allgemeine Zeitung die neue Image-Kampagne „Uelzen – meine Stadt“ initiiert, die von zahlreichen Sponsoren unterstützt wird (AZ berichtete).

Gestern Abend beim Auftakt der Vortragsreihe zur Kampagne zog Verlagsleiterin Heike Köhn ein erfreuliches Zwischenfazit: Schon mehr als 80 Bürger fühlten sich berufen, etwas Positives über Uelzen zu sagen, erklärte Heike Köhn vor geladenen Gästen in der Jabelmannhalle.

Sie habe von Besuchern immer wieder gehört, wie schön und vital die Stadt und der Landkreis Uelzen seien und welche vielfältigen Veranstaltungen angeboten würden. Allerdings gebe es einige Stimmen, die das anders sähen. Mit der neuen Image-Kampagne wollen die AZ und ihre Partner daher das Positive der Region ins Bewusstsein der Menschen rufen, erläuterte Heike Köhn. „Seien Sie Teil dieser Kampagne“, appellierte sie an die Besucher der Auftaktveranstaltung und dankte zugleich allen Unterstützern.

Gemeinsames Winken für den Facebook-Account des Referenten: Die Zuhörer in der Jabelmannhalle wurden von Professor Dr. Klemens Skibicki fotografiert und waren von dem Vortrag begeistert.

Im Mittelpunkt des Abends stand ein Vortrag des Wirtschaftshistorikers Professor Dr. Klemens Skibicki zum Thema „Die digitale Revolution erfasst alle Branchen – Risiken verstehen und Chancen nutzen“. Der Referent rief die Zuhörer auf, sich auf die digitale Welt einzulassen und Gelerntes aus der Vergangenheit zu hinterfragen. „Die Veränderung der Rahmenbedingungen ist Fakt. Die Frage ist: Passen wir noch dazu?“, sagte Skibicki mit Blick auf die völlig neuen Möglichkeiten einer digital vernetzten Welt.

Unterstützt wurde der Vortragsabend von der Sparkasse Uelzen Lüchow-Dannenberg. Deren Vorstandsvorsitzender Dirk Köhler erklärte, er betrachte die digitale Revolution zwar durchaus mit Skepsis. Doch ihm sei bewusst, dass der Online-Kontakt zwischen der Sparkasse und ihren Kunden immer wichtiger werde.

Von Bernd Schossadowski

Fotos vom Abend

Auftaktveranstaltung zu "Uelzen – meine Stadt"

Mehr zum Thema

Kommentare