Hüpfen...

. . .  und schon wird es hell, das ist eine bewährte Methode von Uhlenköpers Sportmannschaft. In deren Turnhalle funktioniert die Beleuchtung über einen Bewegungsmelder.

Wenn die Sportler abends auf dem Hallenboden Dehnübungen machen, dann schaltet sich zwischendurch das Hallenlicht aus. In welche Richtung sie laufen, hüpfen, springen müssen, um es wieder anzuschalten, hatten sie eigentlich schon herausgefunden. Beim jüngsten Training allerdings funktionierten auch diese Tricks nicht mehr – das Licht erlosch wie von Geisterhand mitten in einer schwierigen Balance-Übung. Dieses Mal dauerte es sehr lange, bis die „Hüpferungen“ der Sportler quer durch die Halle ihren Zweck erfüllten und urplötzlich die Glühbirnen wieder ihren Dienst taten. Auf diese Weise kann es auch ganz nebenbei zu einem Konditionstraining kommen, weiß nun der Uhlenköper.

Kommentare