Hoffen auf neuen Schwung

Bücherbus-Leiterin Sylke Drescher hofft auf zahlreiche Zuhörer beim Benefizkonzert ihres Vereins am Sonntag im Uelzener Ratssaal. Dann tritt Showpianist David Harrington auf. Ein Teil des Erlöses kommt dem Bücherbus zugute.

Uelzen/Landkreis - Von Bernd Schossadowski. Er verbindet in seinem Spiel verschiedene musikalische Stilrichtungen, kennt keine Berührungsängste im Umgang mit dem Publikum, ist witzig und unterhaltsam. Seine Arrangements sind impulsiv und sprühen vor Lebendigkeit. Die Rede ist von Showpianist David Harrington, der am Sonntag, 8. August, ab 20 Uhr im Uelzener Ratssaal ein Benefizkonzert zugunsten des Bücherbusses im Landkreis Uelzen gibt.

Die finanzielle Basis des 2004 gegründeten Vereins schrumpft nämlich immer mehr. „Von unseren einstigen Rücklagen in Höhe von 50 000 bis 60 000 Euro ist inzwischen die Hälfte verbraucht“, sagt Bücherbus-Vorsitzender Wolfram Sest. Auch im laufenden Jahre gebe es wieder eine Haushaltslücke von rund 6000 Euro. Das liege unter anderem daran, dass sich nicht alle Gemeinden im Kreis Uelzen finanziell an dieser Einrichtung beteiligten. Daher seien statt der erhofften jährlichen Zuschüsse von 30 000 Euro nur etwa 11 000 Euro zusammengekommen. „Das ist eine katastrophale Situation für uns“, findet Sest deutliche Worte.

Deshalb hat der Verein beim Landkreis beantragt, nicht direkt mit den Kommunen über die finanzielle Unterstützung verhandeln zu müssen. Stattdessen wünscht sich Sest einen pauschalen Betrag von jährlich 15 000 bis 20 000 Euro aus dem Haushalt des Landkreises – über dessen bisherigen Zuschuss von 70 000 Euro hinaus. „Das wäre die Ideallösung“, meint er. Doch die Kreispolitik hat das abgelehnt, weil sie für diesen Fall die Bedarfszuweisung des Landes gefährdet sieht. Und die Samtgemeinden argumentieren, sie finanzierten den Bücherbus bereits über ihre Kreisumlage.

Die Folge: Die finanzielle Zukunft des Bücherbusses ist mittelfristig in Gefahr. „Ich gehe davon aus, dass wir die nächsten fünf Jahre überleben werden, sofern unsere Einnahmen nicht wegbrechen. Aber danach müssen wir uns was überlegen“, betont Sest. Und wenn bis dahin unerwartet größere Reparaturen an dem Vereinsbus auftreten sollten, „dann wird es nicht reichen“, befürchtet er.

Zudem möchte der Verein seine knapp bemessene Personaldecke aufstocken. Neben Büchereileiterin Sylke Drescher sind nur noch eine Halbtags- und eine 400-Euro-Kraft angestellt, hinzu kommen acht bis zehn ehrenamtliche Helfer. Deshalb hofft Sest, bald eine weitere viertel oder halbe Stelle schaffen zu können.

Dabei setzt der Verein auf künftige Einnahmen aus der Vermietung von Werbetafeln auf seinen Haltestellenschildern (AZ berichtete). Neue Impulse verspricht sich Sest auch von der Umstellung auf die elektronische Medien-Ausleihe, die demnächst beginnt. Und nicht zuletzt soll das Konzert von David Harrington für neuen Schwung sorgen – nicht nur bei den Zuhörern im Ratssaal, sondern auch beim Bücherbus.

Dafür sind für 20 Euro im Vorverkauf noch Karten erhältlich in der AZ-Geschäftsstelle, Groß Liederner Straße 45, und bei den Uelzener Buchhandlungen Schimmel und Macht. Außerdem können Karten direkt beim Bücherbus bestellt werden unter Telefon (05 81) 3 89 02 40. Ebenso gibt es noch Tickets an der Abendkasse.

Kommentare