Leuphana-Universität Lüneburg registriert Ansturm auf englischsprachige Studiengänge

Im Hörsaal wird Englisch gesprochen

+
Auf dem Campus der Leuphana-Universität Lüneburg: Hier lernen nicht nur ausländische Studenten. Viele Bewerber interessieren sich für ein englischsprachiges Studienfach.

Lüneburg. Die internationale Sprache in Wirtschaft und Wissenschaft ist Englisch. Und die Nachfrage nach englischsprachigen Studienangeboten steigt. Das teilte die Leuphana-Universität Lüneburg gestern anlässlich der Bewerberzahlen mit.

Lüneburg. Die internationale Sprache in Wirtschaft und Wissenschaft ist Englisch. Und die Nachfrage nach englischsprachigen Studienangeboten steigt. Das teilte die Leuphana-Universität Lüneburg gestern anlässlich der Bewerberzahlen mit. So stehen den 65 Plätze im englischsprachigen Studium International Business Administration & Entrepreneurship rund zehnmal so viele Bewerber gegenüber. Im Studienprogramm „Digital Media“ wurden elf Bewerbungen für jeden der 36 Studienplätze registriert.

Universitäts-Präsident Prof. (HSG) Dr. Sascha Spoun freut sich über das ungebrochen große Interesse an einem Studium an der Leuphana. Die starke Nachfrage nach den englischsprachigen Angeboten zeige, dass sich die Universität in Sachen Studium auf dem richtigen Entwicklungspfad befinde. Spoun wertet die aktuellen Bewerberzahlen auch als Beleg für die anhaltende Attraktivität des College-Studienmodells.

Insgesamt bleibt die Zahl der Bewerbungen um Studienplätze an der Leuphana-Universität Lüneburg auf einem hohem Niveau. Mehr als 10 000 Bewerber auf 1500 Studienplätze für Erstsemester am College, die zum Wintersemester vergeben werden, registriert der Immatrikulationsservice der Universität.

Die höchste absolute Zahl an Bewerbungen bei den Hauptfächern gab es für die Betriebswirtschaftslehre (1475), die Psychologie (1070) und die Kulturwissenschaften (856). Mit fast 20 Bewerbungen um jeden Platz war die Psychologie insgesamt das begehrteste Hauptfach.

In Lüneburg sind alle angebotenen Fächer zulassungsbeschränkt, das heißt die Anzahl der zu vergebenden Plätze ist begrenzt. Das gilt sowohl für die 13 Hauptfächer (Major) am College als auch für alle Fächer im Bereich der drei Studienprogramme zur Lehrerbildung.

Bei der nun stattfindenden Auswahl der Studierenden setzt die Universität auf ein besonderes Zulassungsverfahren. Für die Vergabe der Studienplätze wird nicht nur die Abiturnote berücksichtigt, sondern auch besondere Erfahrungen, Fähigkeiten und Kompetenzen der Bewerber. Zusätzlich hilft ein schriftlicher Zulassungstest, Leistungsunterschiede auszugleichen und die Fähigkeiten für die Studienanforderungen am College zu belegen.

Im Rahmen von Zulassungsgesprächen haben die Bewerber die Chance, ihre Motivation für eine Studienaufnahme darzulegen und mit Professorinnen, Studierenden und Ehemaligen ins Gespräch zu kommen.

Von Gerhard Sternitzke

Kommentare