Brunch am Brunnen

Historisches Hansefrühstück am Schnellenmarkt Teil des Hansefestes

+
Am 17. und 18. September wird das Uelzener Schnellenmarktviertel in die Blütezeit der Hanse zurückversetzt. Rund um den Brunnen findet am Sonntag das Hansefrühstück statt.

Uelzen. Gemeinsam schlemmen, ins Gespräch kommen und dabei eine kulinarische Zeitreise in die Geschichte Hanse unternehmen: Hierzu bietet das Hansefrühstück im historischen Schnellenmarktviertel in der Uelzener Innenstadt am Sonntag, 18. September, allen Uelzenern eine Gelegenheit.

Das Frühstück unter freiem Himmel findet im Rahmen des 1. Uelzener Hansefestes statt. Uelzen trifft sich ab 11 Uhr rund um den Schnellenmarktbrunnen. 80 Tische stehen dann bereit, um das mitgebrachte Frühstück zu genießen.

Die Besucher erwartet allerlei Kleinkunst und weitere Überraschungen. Der historische Hansemarkt öffnet seine Hütten und Zelte. Und auch die Uelzener selbst tragen zur guten Laune beim Hansefrühstück bei: So bereitet der Künstler Georg Lipinsky mit seiner Gruppe „Rudel-Singer“ Lieder für ein offenes Singen unter dem Motto „Es tagt der Sonnenmorgenstrahl“ vor. „Mitsingen ist kein Muss, aber gern erwünscht“, sagt Anke Steffen, Leiterin des städtischen Organisationsteams. „Op Platt“ wird Wilhelm Feuerhake zum Hansefrühstück begrüßen. Karin Jäger und Friedrich Wilhelm Bartsch tragen Sketche in niederdeutscher Sprache vor.

Das Stadtfrühstück findet bereits zum 9. Mal statt. Die Bürger kommen Jahr für Jahr mit Thermoskannen, Brötchen und Leckereien, um in geselliger Runde den späten Vormittag zu genießen.

Reservierungen nimmt die Hansestadt Uelzen ab sofort entgegen: unter der Rufnummer (0581) 800 62 48 oder per E-Mail: annette.menzel@stadt.uelzen.de.

Kommentare