„Mensch 2013“: AZ sammelt weitere Vorschläge für Ehrenamtlichen des Jahres

Hilfe bei Tafel, Hospiz und im Heim

+
Bei einer großen Gala im Volkswagen Zentrum Uelzen wurden im vergangenen März die „Menschen 2012“ ausgezeichnet. Die AZ und die Sparkasse suchen wieder Menschen des Jahres. Bei einer Gala wird dann im nächsten Jahr der „Mensch 2013“ gekürt.

Uelzen. Die ehrenamtlichen Helfer der Uelzer Tafel haben Nicole Hahn aus Uelzen in diesem Jahr mit ihrer Leistung besonders beeindruckt.

Die Uelzenerin schlägt daher für die Wahl „Mensch 2013“, eine Aktion der AZ und der Sparkasse Uelzen Lüchow-Dannenberg in Zusammenarbeit mit dem Volkswagen Zentrum Uelzen, gleich mehrere Personen vor, die regelmäßig bei der Uelzer Tafel aktiv sind: Gerard Minnaard, Leiter der Tafel und des Vereins Integration durch Arbeit (IDA), Gundel Zarte, Ingeborg Klebow, Ullrich Toll sowie Dieter Wilczek. Letzterer sei ebenfalls für die Uelzer Tafel aktiv, in St. Petri, „und setzt sich auch für andere Menschen ein“, betont Nicole Hahn.

Außerdem hat es ihrer Ansicht nach Christiane Meine verdient, Mensch 2013 zu werden. „Die 89-jährige Bewohnerin aus dem Wichernhaus gilt als ,Engel des Wichernhauses’: Sie hilft beim Tischdecken, abräumen und hat auch mal ein offenes Ohr für die Sorgen der Bewohner“, schreibt Nicole Hahn.

Und eine weitere Person aus dem Landkreis wurde als Kandidatin aufgenommen: Ulrike Ahrens aus Jelmstorf, die sich für den Hospizdienst engagiert. Vorgeschlagen wurde die Ehrenamtliche von Ute Bautsch-Ludolfs aus Groß Hesebeck. „Seit Gründung des ambulanten Hospizdienstes im Landkreis Uelzen, also vor fast 15 Jahren, ist Ulrike Ahrens aus Jelmstorf aktiv mit dabei“, schreibt Ute Bautsch-Ludolfs. „Sie hat sich zur Sterbebegleiterin ausbilden lassen und ist da, wenn Schwerstkranke, Sterbende, Angehörige es wünschen.“ Ihre Arbeit spiele sich im Verborgenen ab – bei den Menschen zuhause, im Krankenhaus oder im Heim. „Ulrike Ahrens gibt seelische, zwischenmenschliche Hilfe, Nähe und Wärme, ein offenes Ohr, eine haltende Hand.“ Inzwischen vertritt sie auch die Koordinatorin im Hospizdienst, wenn diese dienstfrei hat, berichtet Ute Bautsch-Ludolfs.

Die AZ nimmt weitere Vorschläge für „Mensch 2013“ an. Empfohlen werden können Einzelpersonen und Gruppen, ohne Altersbeschränkung, die sich in diesem Jahr in einer Einrichtung oder auch als Einzelkämpfer ehrenamtlich engagiert haben.

Schreiben Sie uns den Namen Ihres Kandidaten und erläutern Sie, warum die Person unser „Mensch 2013“ werden sollte. Vergessen Sie bitte nicht, Ihren Namen, Adresse und Telefonnummer anzugeben.

Senden Sie Ihren Vorschlag bis zum 20. Dezember an: Per Post: Allgemeine Zeitung „Mensch 2013“ Groß Liederner Straße 45 29525 Uelzen Per E-Mail: mensch2013@az-online.de

Von Diane Baatani

Kommentare