AZ-Wetterfrosch Zaki wirft einen Blick auf das Juni-Wetter

Herrliche Sommertage voraus

+
In nächster Zeit wird man den Sommer weiter genießen können. So wie diese Besucherin es bereits am Eröffnungstag des Badelandes Uelzen, Badue, am 7. Mai tat. Das ist zumindest die Prognose von AZ-Wettermann „Zaki“.

Uelzen. Die Sonne macht zum Wochenstart bei Temperaturen um 27 Grad weiter Überstunden. Im weiteren Verlauf der Woche lebt die Schauer- und Gewitterneigung aus Westen auf.

Zwischen den Wolken findet sich aber immer noch ausreichend Platz für die Sonne und es bleibt sommerlich warm. Richtung Monatsmitte werden die atlantischen Tiefausläufer aufdringlicher und es deutet sich ein allmählicher Übergang zu wechselhafterem und kühlerem Wetter an. Daraus könnte sich sogar der Witterungsregelfall der Schafskälte entwickeln.

Gefühlt war das Frühjahr wohl den meisten von uns zu kühl und zu wechselhaft. Doch der Eindruck trog. Sowohl die Temperaturen, als auch der Sonnenschein bewegten sich im Vergleich zum 20-jährigen Klimamittel (1991 – 2010) im normalen Rahmen. Die Niederschläge blieben allerdings etwas hinter den Erwartungen zurück.

Spektakulär war die Achterbahnfahrt der Temperaturen. Ende April/Anfang Mai erlebten wir Spätwinter und Frühsommer innerhalb von nur zehn Tagen. Aus der kühlsten dritten Aprildekade seit 1985 mit wiederholten Schnee- und Graupelschauern rauschten die Temperaturen nahezu übergangslos in eines der sonnigsten und mit 25 Grad wärmsten ersten Maidrittel der letzten Jahrzehnte.

Geradezu lehrbuchmäßig gaben die Eisheiligen mit einem scharfen Temperaturknick zur Monatsmitte ausgerechnet über die Pfingsttage ihre Visitenkarte ab. Bis dahin hatte die fleißige Maisonne ihr Monatssoll fast schon erfüllt. So konnten wir die wolkigen und regenreichen Tage bis zum Monatsende gut wegstecken. Mit zahlreichen und teils kräftigen Schauern und Gewittern wurde die bis dato herrschende Trockenheit im Kreis Uelzen nahezu flächendeckend beendet.

Von Reinhard Zakrzewski

Kommentare