Uelzener Kunden freuen sich, EZB warnt vor Konsequenzen

Heizöl: Droht Deflation?

+
Die Preise für Sprit und Heizöl befinden sich im Sinkflug – das sorgt nicht nur für Freude.

sob/dpa Uelzen/Landkreis. Tanken und Heizen mit Öl ist derzeit so günstig wie seit Jahren nicht mehr – das spüren auch die Verbraucher im Landkreis Uelzen.

Grund dafür ist, dass der Rohölpreis seit Sommer etwa um die Hälfte gesunken ist. Was die Kunden freut, sorgt die Europäische Zentralbank (EZB), denn sollte der Preis für Rohöl in den kommenden Monaten weiterhin sinken, muss mit einer negativen Inflationsrate gerechnet werden, sagen Experten. Sinkende Preise könnten dann zu einem Teufelskreis aus höheren realen Lohnkosten, sinkenden Gewinnen, abnehmender Nachfrage und wiederum niedrigeren Preisen führen. Von einer akuten Gefahr wird jedoch noch nicht ausgegangen. Auch Heizölkunden im Landkreis Uelzen profitieren bereits von den fallenden Preisen. Etwa „100 bis 200 Euro in der Gesamtsumme“ bei einer Lieferung könnten gespart werden, so eine Mitarbeiterin der Team Energie GmbH.

Von Sophie Borm

Lesen Sie am Wochenende im E-Paper und in der Printausgabe der AZ einen weiteren Artikel dazu.

Kommentare