Stadt Uelzen und AZ übergeben Preise an Gewinnerinnen

Hanse-Luftballons gehen auf weite Reise

+
AZ-Verlagsleiterin Heike Köhn, die Gewinnerinnen Emma Kowalk und Eileen Hansen sowie Uelzens Bürgermeister Jürgen Markwardt (von links).

ma Uelzen. Da strahlten Emma und Eileen um die Wette: Sie sind die Hauptgewinnerinnen des Luftballon-Weitflug-Wettbewerbs, der anlässlich der Verleihung des Titels „Hansestadt“ durch Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius auf dem Herzogenplatz begann.

Die Stadt hatte an diesem Tag die Uelzener Bürger an dem Ereignis teilhaben lassen. „Wir haben die frisch gebackene Hansestadt gemeinsam auf die Reise in die Zukunft geschickt“, so Bürgermeister Jürgen Markwardt.

Nach dem offiziellen Festakt stiegen auf dem Herzogenplatz Hunderte rote und weiße Luftballons mit dem neuen Logo der Hansestadt in den Himmel. „Wir freuen uns, dass so viele Uelzener mitgemacht haben, vor allem auch die Kinder“, sagt Markwardt. Postkarten mit guten Wünschen waren an den Ballons befestigt.

Der Westwind trieb die Ballons Richtung Polen, fast 800 Kilometer legte der Ballon der zehnjährigen Emma Kowalk aus Westerweyhe zurück. Im Rathaus überreichten ihr Bürgermeister Markwardt und AZ-Verlagsleiterin Heike Köhn den Hauptgewinn, ein Wochenende in einem Sonnenhotel nach Wahl. Die Familie der zehnjährigen Eileen Hansen aus Uelzen kann sich über Freikarten für den Heide-Park freuen. Eileens Luftballon legte 570 Kilometer zurück.

Auf den weiteren Plätzen folgten die Luftballons von Adam Jasper (569 km), Monika Hinrichs (416 km) und Hans-Jürgen Schinke (365 km/alle aus Uelzen). Insgesamt wurden 52 Karten zurückgeschickt. Die Allgemeine Zeitung stiftete alle Preise, so erhielten die Nächstplatzierten Zirkus-Freikarten und Karten für den Vogelpark Walsrode.

Kommentare