Stadt: Investor HBB muss keinen verbindlichen Zeitplan einhalten

Hängepartie Marktcenter

Baustelle Veerßer Tor: Bislang wurden lediglich Tiefbauarbeiten erledigt, der Termin für den Beginn der Hochbauarbeiten ist offen.

Uelzen. Am 11. April 2011 hatte Uelzens Stadtrat die „Europaweite Ausschreibung für die Veräußerung und Entwicklung des südlichen Eingangsbereichs der Stadt Uelzen“ erstmals auf der Tagesordnung. Knapp drei Jahre sind seitdem vergangen.

Und wenn Passanten heute am Bauzaun stehenbleiben und die Fläche zwischen Kreishaus und Ostring in Augenschein nehmen, dann stellen sie fest – passiert ist bis auf ein paar Erdbauarbeiten noch nichts. Zwar wird die Uelzener Stadtverwaltung nicht müde zu erklären, dass es jetzt nun wirklich bald losgeht mit dem Bau des Uelzener Marktcenters. Tatsächlich aber hat man im Rathaus darauf keinen Einfluss: Denn für den Investor HBB gibt es keine feste Terminvorgabe, bis wann er das Einkaufszentrum fertiggestellt haben muss.

Die Hängepartie könnte noch andauern, da ein Ankermieter nach der Absage des Wunschkandidaten Media-Markt vergangenen Herbst immer noch nicht gefunden ist. „HBB verhandelt derzeit mit zwei potenziellen Mietern“, erklärt Stadtsprecherin Ute Krüger. „Ein Vertrag ist noch nicht geschlossen.“ Zum Zeitrahmen sagt die Stadt: „HBB hält weiterhin an der Ankündigung fest, noch im Frühjahr mit dem Hochbau zu beginnen“. Geplant sei eine Bauzeit von 15 bis 18 Monaten. Allerdings gebe es keinen verbindlichen Termin für die Fortführung der Bauarbeiten.

Von Thomas Mitzlaff

Mehr zum Thema

Kommentare