Häftling (28) erhängt sich in seiner Zelle

Ein Häftling hat sich gestern hinter den Mauern der Uelzener JVA in seiner Zelle das Leben genommen.

tm Uelzen. Ein 28-jähriger Häftling hat sich gestern in der Justizvollzugsanstalt Uelzen in seiner Zelle erhängt. Der Mann war nach dem Mittagessen eingeschlossen worden. Nach der Mittagspause fand ihn dann ein Bediensteter tot auf.

Zuvor war dem 28-Jährigen eröffnet worden, dass ihm von seiner bis April dauernden Haftzeit nichts erlassen und er vom offenen in den geschlossenen Vollzug verlegt wird. Hintergrund ist ein Vorfall wenige Tage zuvor: Der Mann, der wegen Körperverletzung einsaß, hatte den offenen Vollzug dazu missbraucht, um seine Lebensgefährtin zu verprügeln. Die Staatsanwaltschaft ordnete die Beschlagnahme des Leichnams an, er wird nun obduziert.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion