Haben Sie vielleicht...

. . . . ein Taschentuch für mich? Eigentlich weiß der Uhlenköper, was ihm ab April blüht, wenn draußen alles blüht. Seit seiner Teenager-Zeit leidet er unter Heuschnupfen. Nicht nur Birke oder Weidekätzchen machen ihm das Leben.

Mehrere Allergie-Tests belegen: Der Uhlenköper ist so ziemlich gegen alles allergisch, was blüht. Er erinnert sich noch an die Reaktion seines Hausarztes nach dem ersten Test: „Du lässt aber auch nichts aus“, meinte der Mediziner und wollte wohl angesichts des Ergebnisses mit einem flotten Spruch die Stimmung des Uhlenköpers heben. Es ist ihm nicht gelungen. So schnellt der Verbrauch von Taschentüchern jedes Jahr im Frühjahr in die Höhe. Tabletten, Nasenspray und Augentropfen helfen zwar, aber die Nase läuft dennoch. Dass er dann am Wochenende das Haus ohne Taschentücher verließ, ist für den Uhlenköper da schon fast unerklärlich. In seiner Not wandte er sich mit der Frage nach einem Taschentuch an eine nette Frau, der er begegnet war. Sie kramte aus ihrer Handtasche gleich zwei Packungen heraus und drückte sie dem Uhlenköper in die Hand: „Wohl auch geplagt, was?“, sagte sie. Das ist das Beruhigende. Auch anderen ergeht es wie dem Uhlenköper.

Kommentare