Landkreise haben ihre Stellungnahmen zur Bodenschatzsuche abgegeben

Grundwasserschutz im Blick

+
Das umstrittene Fracking-Verfahren löste bislang Proteste der Bevölkerung aus. Nun will die Umweltministerkonferenz ein Moratorium durchsetzen.

Uelzen. Einen Tag vor dem Auslaufen der gesetzten Frist hat der Landkreis Uelzen seine Stellungnahmen für die Genehmigungsverfahren zur Suche von Bodenschätzen in der Heideregion abgegeben. Letztmöglicher Abgabetermin wäre am Freitag gewesen.

Der Landkreis habe jeweils eine separate Stellungnahme für die Erlaubnisfelder Uelzen, Oldendorf und Lüneburg dem Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG) zukommen lassen, sagte Kreissprecher Martin Theine gestern auf AZ-Nachfrage. „Diesen Stellungnahmen des Landkreises waren entsprechende Stellungnahmen der Einheitsgemeinde Bienenbüttel, der Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf sowie der Stadt Uelzen als Anlage beigefügt“, so Theine weiter.

Von Norman Reuter

Mehr dazu lesen sie in der gedruckten AZ.

Kommentare