Grund zum Lachen...

. . . hätte sicher jeder Beobachter folgender Szenen im Hause Uhlenköper gehabt.

Denn der Autor und seine bessere Hälfte erfreuten sich ganz besonderer Kommunikationswege: Man stelle sich folgende Situation vor: Frau sitzt eingewickelt in eine Wolldecke auf dem Sofa, die Beine an den Körper gezogen, sodass die Füße auch von der Decke profitieren. In den Händen ein Buch. Mann sitzt in T-Shirt und Jogginghose nebenan. Den Blick in Richtung Fernseher gerichtet – Ski-Sport, die Abfahrt der Damen. Wer nun denkt, dass es bei der klassischen Unterhaltung über die Zimmertemperatur blieb – und diese dürfte manch einem bekannt vorkommen – irrt sich. Kurz vorweg: Schuld allein war der Witz der Literatur. . . . Denn während der Herr der Schöpfung in normaler Gesprächslautstärke versuchte zu analysieren, warum die Damen auf den Ski immer genau an dieser einen Stelle Geschwindigkeit einbüßten, kicherte die Dame an seiner Seite vor sich hin – natürlich über die Geschehnisse in ihrem Roman. Ein Zusammenhang, der sich dem Herren nicht erschloss – vielleicht, weil er selber kaum liest, sondern nur gerne vorgelesen bekommt? Er analysierte also weiter und langsam stieg die Zornesröte in ihm auf, denn was tat Frau Uhlenköper? Weiter lachen – vollkommen versunken in den Seiten. . . . Ein Zustand, den er wohl nie verstehen wird, der Uhlenköper.

Kommentare