Metronom startet im März mit „Schiffsverkehr“-Wagen / Sonderzüge für Konzertbesucher

Grönemeyer sagt Haltestellen durch

+
Ab März werden zahlreiche Metronom-Bahnen auf die Sonderzüge für das Konzert von Herbert Grönemeyer hinweisen.

dib Uelzen. Der Metronom setzt für das Konzert von Herbert Grönemeyer am 19. Mai Sonderzüge ein. Auf den Strecken Hannover-Uelzen und Hamburg-Uelzen können Fans des Deutschrockers mit einem Kombi-Ticket in die Uhlenköperstadt reisen.

Auf dem Albrecht-Thaer-Gelände wird Grönemeyer im Rahmen seiner „Schiffsverkehrtour 2012“ auftreten.

Bereits ab dem 1. März werden zahlreiche Wagen im Streckennetz von Metronom von außen und innen speziell beklebt, um für die Sonderzüge zu werben. „Wir haben auch eine Absprache mit dem Management von Herrn Grönemeyer, dass es Durchsagen von dem Künstler geben wird“, berichtet Metronom-Sprecher Hagen Tronje Grützmacher. Diese Durchsagen sollen ebenfalls ab dem 1. März zu hören sein.

Insgesamt können 3200 Grönemeyer-Fans in den Sonderzügen mitfahren. Der erste Sonderzug startet am Tag des Konzerts in Hamburg um 16.50 Uhr und kommt über Hamburg-Harburg und Lüneburg in Uelzen um 17.45 Uhr an. In Hannover fährt der Grönemeyer-Zug um 17.02 Uhr ab und erreicht Uelzen um 17.45 Uhr. Zurück geht es um 23.55 Uhr nach Lüneburg, Harburg und Hamburg. Nach Hannover fährt der Sonderzug von Uelzen aus um 23.51 Uhr ab, mit Halt in Celle und Langenhagen.

Die Fahrkarten werden bereits als Kombiticket zu den Konzertkarten angeboten. Ab dem 1. März werden die Fahrkarten zum Preis von 14,90 Euro pro Person an den Metronom-Automaten verkauft. Konzertkarten sind bei der AZ an der Groß Liederner Straße in Uelzen erhältlich.

Kommentare