Ehemaliges Vorstandsmitglied soll 27 000 Euro unterschlagen haben

Griff in die Vitalmarkt-Kasse

+
Kunden beim Einkauf auf dem Uelzener Wochenmarkt: Hinter der Kulisse herrschte wegen mutmaßlicher Unterschlagung durch ein ehemaliges Vorstandsmitglied Unruhe.

Uelzen. Die Polizei ermittelt gegen ein ehemaliges Vorstandsmitglied des Uelzener Vitalmarktes, das rund 27 000 Euro aus der Vereinskasse unterschlagen haben soll.

Der Beschuldigte, der mit keinem Verkaufsstand auf dem Wochenmarkt vertreten ist, war dafür zuständig, Vereinsbeiträge einzusammeln, berichtet Vorstandssprecher Rüdiger Haack. Seit dem Jahr 2012 habe dieses Mitglied von Händlern kassiertes Bargeld nicht auf das Vereinskonto eingezahlt, sondern offenbar in die eigene Tasche gesteckt. „Wir haben Anzeige erstattet“, berichtet Haack.

Der unterschlagene Betrag liegt nach bisherigen Kenntnissen im Bereich von rund 27 000 Euro, bestätigt Polizeisprecher Kai Richter auf AZ-Nachfrage, aber die Ermittlungen dauern noch an.

Der Mann hat das volle Vertrauen des Vorstands genossen, räumt Haack ein. Die Arbeit des ehemaligen Mitglieds sei „von keinem in Frage gestellt worden“. Aufgeflogen ist die Sache erst, nachdem vor wenigen Wochen bei einer Mitgliederversammlung angesprochen wurde, dass „ganz schön viel Bargeld in der Kasse sein müsste“, berichtet Rüdiger Haacks Frau Katharina, die nun zum Team der Kassenprüfer gewählt wurde, das ab sofort von zwei auf vier Personen aufgestockt wurde. Doch auch nach expliziter Aufforderung sei das Bargeld nicht auf das Vereinskonto eingezahlt worden. Stattdessen habe der Beschuldigte in einem Brief mitgeteilt, privat finanzielle Probleme gehabt zu haben.

„Das rechtfertigt aber nicht, dass man das Geld vom Verein nimmt“, betont Rüdiger Haack. Der Vorstand habe sogleich entschieden, dass der Mann seine Ämter niederlegen müsse und „fristlos gefeuert“ sei. Die Erstattung der Anzeige habe der Verein bei einer Gegenstimme beschlossen.

Die Marktbeschicker seien geschockt und entsetzt gewesen und einige hätten erklärt: „Wenn ihr ihn nicht anzeigt, zeige ich ihn an“, zitiert der Vorstandssprecher. Seite 3

Von Diane Baatani

Mehr zum Thema

Kommentare