Nordzucker AG stellt Jahresbilanz vor

Düstere Zeiten bei Nordzucker: Gewinn bricht um 90 Prozent ein

+
Finstere Aussichten für die Braunschweiger Nordzucker AG mit ihren Produktionsstätten unter anderem in Schladen bei Wolfenbüttel.

jm/dpa Braunschweig. Die Nordzucker AG mit ihrem größten Werk in Uelzen sieht roten Zahlen entgegen: Der Gewinn des Unternehmens ist im Geschäftsjahr 2014/15 um 90 Prozent eingebrochen.

Vorstandsvorsitzender Hartwig Fuchs hatte schlechte Nachrichten im Gepäck.

Eine weltweite Überproduktion von Zucker, hohe Bestände innerhalb der EU sowie die 2017 fallende Zuckermarktverordnung, die einen stärkeren Wettbewerb zur Folge haben wird, haben zu den rückläufigen Zahlen geführt, wie gestern bei der Bilanzkonferenz mitgeteilt wurde. Vorstandsvorsitzender Hartwig Fuchs räumte ein, dass Nordzucker die ernste Lage bewusst gewesen sei, der Rückgang am Ende dennoch stärker ausgefallen sei, als erwartet.

Mehr zu dem Thema steht heute in der gedruckten sowie auch in der digitalen Ausgabe.

Mehr zum Thema

Kommentare