Bundespolizei verhaftet 22-Jährigen im IC von Hamburg nach Bremen

Geschnappter Drogenkurier erzählt über sprechende Bäume

+

mh Hamburg/Bremen. Ein Drogenkurier hatte bei seiner Fahrt im IC von Hamburg nach Bremen gleich mehrmals Pech.

Zunächst fiel der 22-jährige Hamburger dem Zugbegleiter auf, weil er kein Ticket besaß. Doch bereits beim Öffnen des Abteils schlug einem zufällig mitreisenden Polizisten eine verräterische Duftwolke entgegen. Der Beamte sprach den jungen Mann darauf an. Dieser händigte dem Ordnungshüter zwei Tütchen mit Haschisch aus.

In Bremen sahen dann Bundespolizisten noch einmal genauer hin. Bei dieser Visite kam "ein Gemischtwarenladen von Drogen zutage", wie es im Polizeibericht heißt. Genauer waren es 50 Tütchen mit verschiedenen Betäubungsmitteln im Wert von 4000 Euro. Der Kommentar des Hamburgers zu seinem Sortiment: "LSD, Gras und irgendwelche Pilze. Die sollen sehr cool sein, denn wenn man sie kaut und sich dazu in den Wald setzt, würden selbst die Bäume mit einem sprechen."

Was danach kam, fand der Drogenkurier vermutlich nicht mehr ganz so lustig. Denn ein Richter ordnete Haft und Bewährungswiderruf an.

Kommentare