Überfall auf Mann in Uelzen: Unbekannter erbeutet Hunderte Euro

Geldumschlag entrissen

bs Uelzen. Ein Umschlag mit mehreren hundert Euro Bargeld ist einem 52-Jährigen auf der Schmiedestraße in Uelzen aus der Hand gerissen und gestohlen worden. Der unbekannte Täter flüchtete mit seiner Beute zu Fuß in Richtung Schnellenmarkt.

Nun bittet die Polizei um Hinweise auf den gesuchten Dieb.

Wie die Beamten erst gestern mitteilten, ereignete sich die Tat bereits am vergangenen Freitag gegen 13.30 Uhr. Der 52-Jährige war gerade auf dem Weg zur Volksbank-Filiale an der Gudesstraße, um dort Geld einzuzahlen, als der Unbekannte zuschlug. Blitzschnell ergriff er den Geldumschlag und rannte davon. Dabei zeigte er laut Polizei immer wieder ein Messer –vermutlich, um Passanten davon abzuhalten, ihm zu folgen.

Der Täter wurde wie folgt beschrieben: etwa 25 Jahre alt, 1,85 Meter groß, südeuropäisches Aussehen, sehr schlank, braune Haut, dunkles, kurzes, glattes Haar, bekleidet mit einer dunkelblauen Jeans und einem unbedruckten hellblauen beziehungsweise grünlichen T-Shirt. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei unter (05 81) 93 02 15 zu melden.

Eine solche Tat sei für Uelzen schon sehr ungewöhnlich, erklärt Antje Freudenberg, Pressesprecherin der Polizeiinspektion Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen, auf AZ-Anfrage. „Möglicherweise hat der Täter den Mann beobachtet und auf ihn gewartet. Es könnte aber auch eine zufällige Beobachtung und spontane Tat gewesen sein“, meint Freudenberg.

In diesem Zusammenhang rät sie dringend, Portmonees oder Bargeld keinesfalls sichtbar mit sich zu führen. „Am besten, man steckt das Geld in seine Mantel- oder Hosentasche oder trägt Wertsachen eng am Körper“, betont die Polizeisprecherin. Denn so mancher Langfinger habe es auf schnelle Beute bei Passanten abgesehen. „Immer wieder werden auch Handys aus der Hand gerissen“, weiß Freudenberg.

Von Bernd Schossadowski

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare