Bundesweiter Vorlesetag: In vielen Einrichtungen drehte sich gestern alles rund um die Bücher

Gedruckte Worte – fremde Welten

+
Im DRK-Kindergarten an der Tivolistraße las Uelzens Erster Stadtrat Jürgen Markwardt ein Buch vor. Foto: Petersen

ap Uelzen/Landkreis. Aufgeregtes Flüstern, staunende Gesichter und gespitzte Ohren: Gestern war bundesweiter Vorlesetag. Zu diesem Anlass wurden auch im Landkreis Uelzen die Bücher aus dem Regal geholt und fleißig Geschichten vorgetragen – vielerorts gab es dazu sogar Besuch.

Im DRK-Kindergarten Tivolistraße war gestern Uelzens Erster Stadtrat Jürgen Markwardt zu Gast. Mit dabei hatte er das Buch vom kleinen Raben Socke – und der hat es faustdick hinter den Ohren. Die kleinen Flunkereien des frechen Vogels brachten die jungen Zuhörer zum Schmunzeln – und ebenso ihren Vorleser.

Zur selben Zeit am anderen Ende der Stadt besuchte AOK-Regionaldirektor Ulrich Bornmüller die Kinderstation des Uelzener Klinikums und entführte in die aufregende Welt des Piraten Leon.

Im DRK-Kindergarten an der Tivolistraße las Uelzens Erster Stadtrat Jürgen Markwardt ein Buch vor. Foto: Petersen

Ebenfalls ziemlich spannend: Die Geschichte der Igel-Familie, die Ulrike Struck im Kinderspielkreis St. Petri zum Besten gab. Keinen Mucks gaben die Kinder von sich, während das Mitglied des Rotary Clubs in die Welt der stacheligen Gefährten entführte. Das Buch habe sie selbst schon als Kind gelesen, verrät Ulrike Struck. Sie ist eine von insgesamt zehn Club-Mitgliedern, die gestern mit einem Buch im Gepäck in Schulen, Kindergärten und Spielkreisen zu Besuch waren. „Ich finde es so unglaublich wichtig, dass die Kinder zum Lesen kommen“, sagt sie.

Rund um die Bücher drehte sich gestern auch alles in der Grundschule Westerweyhe. Dort stellten erst die Schüler selbst ihr Lesetalent unter Beweis und lauschten dann ihrem Gast, Landrat Dr. Heiko Blume.

Äbtissin Dr. Kristin Püttmann erzählte den Bad Bevenser Kindern eine Geschichte. Foto: Bautsch-Ludolfs

Der Vorlesetag ist eine Initiative, die zum Ziel hat, Lesekompetenzen zu fördern und bildungsschacen zu eröffnen. Bundesweit wurde mit dieser Idee auch an ungewöhnlichen Orten vorgelesen. Die Wackelzahnkinder des Evangelischen Kindergartens Bad Bevensen etwa verknüpften die Aktion mit einem Besuch im Medinger Kloster: Nach einem Rundgang lasen Äbtissin Dr. Kristin Püttmann, Priorin Gerda Schütze und die drei Konventualinnen Maria-Dorothea Lüth, Heidelinde Borcherding und Karola Litzbarski den angehenden Abc-Schützen vor.

Kommentare