Immobilienverwalter kündigt zum Jahresende Vertrag mit Hotel-Pächter

Aus fürs „Stadt Hamburg“

+
Das Traditionshotel „Stadt Hamburg“ in der Uelzener Innenstadt schließt zum Jahreswechsel. Der Hausverwalter hat den Pachtvertrag mit dem Geschäftsführer des Hotels gekündigt.

Uelzen. Wer für das kommende Jahr Zimmer im Uelzener Hotel „Stadt Hamburg“ buchen will, erhält eine Absage: Das von Armin Beckemeyer geführte Haus in zentraler Lage an der Lüneburger Straße schließt zum Jahreswechsel. „Am 1. Januar werden die letzten Gäste auschecken“, sagt Beckemeyer gestern gegenüber der AZ.

Die Stadt-Hamburg-Passage, in der sich das Hotel befindet, wird von der Hamburger Immobiliengesellschaft Croneos verwaltet, mit der Beckemeyer einen Pachtvertrag hat. Dieser Vertrag mit ihm sei einseitig von Croneos gekündigt worden, so der Hotelier. Der Geschäftsführer von Croneos, Jens Langhein, erklärt gestern auf AZ-Nachfrage, dass sich die Gesellschaft zu den Gründen für die Kündigung nicht äußern werde.

Armin Beckemeyer betrieb das Hotel 16 Jahre lang. Dass er es nun nicht mehr länger führen könne, bedauere er. „Ich habe erst die Außenbeleuchtung für 10 000 Euro anbringen lassen“, sagt der Hotelier.

Die Aufkündigung des Vertrages durch Croneos sei jedoch rechtens gewesen. Von einer Auseinandersetzung vor Gericht habe er aus diesem Grund, aber auch wegen der zu erwartenden Kosten eines Rechtsstreits abgesehen. „Das Hotel hat mich gut ernährt, Gewinne für langwierige Prozesse jedoch hat es nicht abgeworfen“, sagt Beckemeyer. So viel stehe fest: Er werde künftig nicht länger selbstständig sein.

Das Hotel blickt auf eine lange Tradition in Uelzen zurück. Ein erster Bau wurde 1832 von dem Architekten des Hannoveraner Schlosses errichtet und diente dem König von Hannover bei seinen Jagdreisen in die Göhrde als noble Herberge. 1986 wurde dann das Gebäude komplett abgerissen, nur die historische Fassade und der Treppenaufgang sind nach alten Plänen wieder aufgebaut worden.

Zu den Pächtern des Hotels seit dieser Zeit gehörte auch Andreas Holleman. 1995 übernahm er neben dem Hotel Stadt Hamburg auch die Uelzener Stadthalle in Uelzen samt Hotelbetrieb. Weil es nicht möglich gewesen sei, beide Betriebe zu führen, habe er sich für die Stadthalle entschieden und das Hotel abgegeben, sagt Andreas Holleman gestern. Für ihn ist, wie für Beckemann, am Jahresende auch Schluss: Wie berichtet, hat er sich entschieden, die Stadthalle nicht weiter zu betreiben.

Von Norman Reuter

Kommentare